Aachen: Beste Stimmung und etwas Wehmut im Partykeller

Aachen: Beste Stimmung und etwas Wehmut im Partykeller

Spätestens, wenn Moderator Alo Emonts sein Lied vom „Postwagen“ anstimmt, schunkeln alle begeistert mit. Dass Hans Montag den „Eisbrecher“ macht, ist bei der Kult-Karnevalssitzung ebenso selbstverständlich wie der selbstgemachte Eierlikör, die köstlichen Püffelchen und die Erbsensuppe.

Familiär geht es zu an diesem Nachmittag der AWO-Nord für „Löstige Senioren“, wie es auf dem diesjährigen Sessionsorden geschrieben steht. Seit 27 Jahren organisiert Alo Emonts die beliebte Veranstaltung. Bekannt ist er unter anderem als Sänger, Programmgestalter der Närrischen Garde und der Sessionseröffnung am 11.11.

Natürlich besucht die Närrische Garde ihren Ehrenvorsitzenden Alo, auch Märchenprinz Anton I. und der „große“ Prinz Axel II. machen ihre Aufwartung. Das Gesangsduo Marit und Edi hat sogar ein Geschenk zum 85. Geburtstag des beliebten Moderators dabei: Ein weißes Segelschiff soll ihm Glück bringen.

Wer Bühnenluft schnuppern will, kommt bei der Polonäse mit den Oecher Troubadouren voll auf seine Kosten. Viele Vereine und als überraschende Zugabe zum Abschluss des Tages Entertainerin Jacklien Voesten schauen vorbei und bringen Stimmung in den Partykeller. Dafür, dass alle punktgenau auf die Bühne kommen, sorgt Zeremonienmeisterin Rita Royalweski, für die Einmarschmusik DJ und Entertainer Juppi Mobertz.

Zum letzten Mal moderiert

Etwas Wehmut kommt am Ende der rund sechsstündigen Fastelovvendssause auf: „Es war das letzte Mal, dass ich selbst moderiert habe“, erklärt der 85-Jährige. Als Programmgestalter und Gast am Bühnenrand will er mit seiner Frau Leni weiter dabei bleiben — aber moderieren wird fortan der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Aachen-Nord, Dietmar Fiebus.

Mehr von Aachener Zeitung