1. Lokales
  2. Aachen

Trennung und Scheidung: Beratungsangebot wird wieder aufgenommen

Trennung und Scheidung : Beratungsangebot wird wieder aufgenommen

Jeder, der eine Trennung durchgemacht hat, weiß, wie hart das ist. Man hat das Gefühl, den Halt zu verlieren. In Aachen wird nach längerer auch coronabedingter Pause das Beratungsangebot für Betroffene wieder aufgenommen.

Leider ist es oft nicht damit getan, die seelische Belastung zu verarbeiten. Man wird gezwungen, sich zusätzlich mit Fragen rechtlicher Natur auseinanderzusetzen: Wer zieht aus? Was passiert mit den Kindern? Was ist mit Unterhaltszahlungen? Wer bekommt das Haus? Und gerade bei solchen Fragen wird man hier nicht allein gelassen.

Der bereits vor über 45 Jahren gegründete, gemeinnützige Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, alle hiervon Betroffenen zu unterstützen. Für die Region Aachen organisierte der gemeinnützige Verein bereits seit viele Jahren regelmäßig kostenlose Informationsabende.

Mit Eleonore Dobiosz hat der ISUV nun eine neue, engagierte Kollegin gefunden. Beginnend mit dem ersten analogen Termin zum Thema „Der Weg zur einvernehmlichen Trennung und Scheidung. Eheverträge, Trennungs- und Scheidungsvereinbarungen“ am 12. Mai um 19.30 in Aachen in der AWO-Nord, Joseph-von-Görres-Straße 19, wird die Vortragsreihe nun fortgesetzt. In sechs weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr geben Fachanwälte für Familienrecht aus der Region ihr fundiertes Wissen kostenfrei an die Interessenten weiter. Außerdem bestehen für die Mitglieder des Verbandes weitere Möglichkeiten, sich kostengünstig zu Informieren. Näheres dazu kann im Internet auf der Webseite www.isuv.de nachgelesen werden.

Gemäß den Zahlen des statistischen Bundesamtes wurde 2020 fast jede zweite Ehe in Deutschland geschieden. Klaus Bednorz, stellvertretender Bundesvorsitzender des ISUV, verantwortlich für die deutschlandweiten Kontaktstellen und selbst langjähriger Kontaktstellenleiter in Fulda, der Eleonore Dobiosz aktiv bei ihrer neuen Aufgabe unterstützt, stellt fest, dass der Bedarf an kostenloser Information zum Thema „Trennung und Scheidung“ gerade jetzt besonders hoch ist. „Corona wirkt hier wie ein Booster. Deshalb ist die gemeinnützige Aufklärungsarbeit des ISUV gerade jetzt umso wichtiger“.

Ansprechpartnerin Eleonore Dobiosz ist erreichbar unter 0176/30665050, Mai aachen@isuv.de oder im Internet unter www.isuv.de.

(red)