Aachen: Bend-Unfall: Es war nicht dieses Karussell

Aachen: Bend-Unfall: Es war nicht dieses Karussell

Zur Klarstellung sei darauf hingewiesen, dass der Unfall, der am Donnerstag auf dem Aachener Bend passiert ist, nicht auf dem Fahrgeschäft geschah, das wir im begleitenden Foto zu der Meldung hier auf dieser Seite gezeigt haben. Das Foto zeigt vielmehr die Raupenbahn der Familie Glocke, die so genannte „See-Sturm-Bahn“, die mit dem Vorfall nichts zu tun hat.

<

p class="text">

Bend-Schausteller-Chef Peter Loosen bestätigt dies auch. Seiner Aussage nach ist das Geschäft, auf dem der Unfall tatsächlich passiert ist, wieder in Betrieb. Das Fahrgeschäft sei nach Untersuchungen wieder freigegeben worden, technische Mängel seien, so Loosen, nicht die Ursache für den Unfall gewesen.

Bei dem Unfall wurde am Donnerstagnachmittag eine Frau aus einem Fahrgeschäft geschleudert. Die 66-jährige saß mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin in der Raupenbahn, als sie während der Fahrt aus der Gondel. Die Frau erlitt Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr von Aachener Zeitung