Eilendorf: Beim SV Eilendorf herrscht Sammelwut

Eilendorf : Beim SV Eilendorf herrscht Sammelwut

„Drei, zwei, eins … SV Eilendorf!“ Als sich mit diesem Ruf am Sonntag der Zeltvorhang auf dem Gelände an der Halfenstraße hob, stürmte ein ganzer Pulk junger und alter Fans die Tische dahinter. Denn 500 Sammelalben und 100.000 Sticker warteten auf ihre neuen Besitzer. Und die kamen in Scharen.

Nach gut einer Viertelstunde waren 100 Alben bereits verkauft.

So hatten sich das SVE-Vorsitzender André Lütz und Projektleiter Dirk Gobbelé erhofft. Sie hatten die Sammelbild-Aktion mit Fotos der rund 500 Spieler anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Vereins ins Leben gerufen und damit eine Premiere im rheinischen Amateurfußball hingelegt: Zum ersten Mal gibt es nämlich alle Spieler eines Nicht-Profi-Vereins als Sammelbilder. Und das machte den Mitgliedern und ihren Familien Laune.

„Wir haben rund 350 Kinder im Verein. Die kaufen natürlich ganz besonders gerne so ein Album“, schmunzelte Gobbelé. „Aber auch die Älteren haben sich darauf gefreut. Für sie ist es ein besonderer Gag, so ein Album zu haben, wo sie selbst drin sind.“

Ziel der Aktion war aber nicht ein Gag, sondern die Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verein zu fördern. Diese Rechnung ging voll auf. „Ich musste vor drei Wochen den Verein wechseln, weil wir umgezogen sind“, sagt Tim Schmitz. „Aber am SVE hängt wirklich mein Herz.“

Der Zwölfjährige ist zum Glück noch im Sammelalbum verewigt und hat natürlich gleich eins gekauft. Und auch Maria Jansen erwarb eines: „Mein Sohn, mein Mann, mein Neffe — alle sind im SVE. Wir haben viel mit dem Verein gemacht, unsere Erinnerungen hängen daran. Deshalb finde ich die Sammelbild-Aktion ganz toll“, erklärte die 53-Jährige.

Für Fotograf Axel Niesters, der ehrenamtlich alle 500 Porträts in zahlreichen Sitzungen schoss, stand aber nicht nur das Sammeln im Vordergrund. „Ich habe gleich 100 Sticker gekauft. Dann kann ich besser tauschen. Das Tauschen ist doch das Beste an der ganzen Sache“, schmunzelte er.

Und damit das Tauschen weitergehen kann, gibt es Alben und Sammelbilder natürlich auch künftig noch zu kaufen — nämlich bei Sponsor Rewe-Reinartz in Eilendorf und beim SV.

Mehr von Aachener Zeitung