Aachen: Beim „actimonda Tivoli-Lauf“ sind ambitionierte Jogger gefordert

Aachen : Beim „actimonda Tivoli-Lauf“ sind ambitionierte Jogger gefordert

Das Herz pulsiert, und die Arme strecken sich dem Himmel entgegen. Ein großer Moment ist nah: der Zieleinlauf im Tivoli! Auf diesen besonderen Augenblick freut sich jeder Athlet, der beim „actimonda Tivoli-Lauf“ startet. Am Sonntag, 27. Mai, ist es wieder soweit. Der von Alemannia Aachen Leichtathletik veranstaltete Lauf geht in seine neunte Auflage.

In diesem Jahr ist es nicht nur der einzige Aachener Lauf, der im Tivoli ins Ziel führt. Zum ersten Mal in der Geschichte des „actimonda Tivoli-Laufs“ startet er auch in der kultigen Sportstätte — mitten auf dem Grün.

So spüren alle Sportler noch mehr Öcher-Flair und faszinierendes Stadionfeeling. Auch die Event-Fläche verlagert sich komplett ins Innere des Stadions. Kinder können sich darauf freuen, einmal mitten im Stadion auf der Hüpfburg zu toben. Natürlich kann auch jeder Athlet nach dem Lauf unbeschwert und glücklich auf dem Rasen relaxen.

Schweißtreibender Kraftakt

Zuvor geht es allerdings auf die Strecken. Nach dem Startschuss sprinten die ambitionierten Läufer — über zehn Kilometer (11 Uhr) — hinauf zum „Blauen Stein“. Dieser schweißtreibende Kraftakt verlangt den Startern einiges ab.

Ebenerdig durch die Soers geht es für all diejenigen, die den Lauf mit viel Spaß genießen möchten. Diese Athleten meistern eine Distanz von 5,5 Kilometern (14 Uhr). Spürbare Vorfreude kommt auch bei den Schülern auf, für die es über 2,5 Kilometer rund um den Fußball-Tempel geht (13 Uhr). Erstmals auf dem Grün starten auch die Jüngsten.

Die Bambini können direkt von der Hüpfburg aus an die Startlinie gehen. Für sie steht die 300 Meter lange Ehrenrunde im Stadion an (13.30 Uhr). Dieses Erlebnis zaubert nicht nur den Kleinsten ein Strahlen ins Gesicht. Auch die zahlreichen Zuschauer auf der Haupttribüne genießen diesen Moment mit Freude.

Ein Stück vom Glück verschenkt jeder Athlet, der an den Start geht. Denn von jeder Startgebühr fließt ein Euro an Kinder, die Hilfe benötigen. Die Spenden teilen sich „breakfast4kids“ und der Kinderschutzbund Aachen.

Der Verein „breakfast4kids“ kümmert sich um Kinder, die hungrig zur Schule kommen. Hunderte ehrenamtliche Helfer schmieren täglich gesunde Pausenbrote und beliefern Schulen im Großraum Aachen sowie in Köln.

Der Kinderschutzbund Aachen gibt Kindern aus unserer Region eine Lobby. Er setzt sich aktiv dafür ein, das Leben von Kindern und Familien zu verbessern. Insbesondere in Familienkrisen unterstützt der Kinderschutzbund nach der Motto: Hilfe zur Selbsthilfe.

Für die Zuschauer sind der Business-Bereich und die Haupttribüne geöffnet. Da sich alle Starts, die Zieleinläufe und die geballte Action auf dem Grün abspielen, ist für reichlich Abwechslung — bei einem kühlen Getränk — gesorgt. Beides kann in den bequemen Business-Seats ausgiebig genossen werden.

All diese Glücksmomente, eingebettet in die eindrucksvolle Kulisse des Tivoli, sollten gekonnt eingefangen werden. Deshalb gibt es am 27. Mai einen Fotokurs für Fortgeschrittene. Nach der Theorie geht es zu den Läufen, wo der praktische Feinschliff vermittelt wird. Dann heißt es: Emotionen illustrieren. Alle Interessierten können sich bis zum 25. Mai, 18 Uhr, online für den „actimonda Tivoli-Lauf“ anmelden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung