Aachen: Baukultur als Thema für die Wirtschaftsförderung

Aachen: Baukultur als Thema für die Wirtschaftsförderung

Städte stehen im direkten Konkurrenzkampf. Wo siedeln sich Unternehmen an? Wo werden Arbeitsplätze geschaffen? Wo sieht die wissenschaftliche und unternehmerische Elite Zukunftschancen? Das vor wenigen Tagen veröffentlichte Städteranking hat gezeigt: Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Attraktivität süddeutscher Städte und ihrer wirtschaftlichen Dynamik.

„Wenn wir in NRW unsere Städte zukunftsfähig machen wollen, dann muss neben Erreichbarkeit, Urbanität und bildungskulturellem Profil auch die Baukultur zum Thema der Wirtschaftsförderungspolitik gemacht werden”, sagt der Förderverein „Aachen Fenster - Raum für Bauen und Kultur”. Thema der dritten Diskussionsveranstaltung des noch jungen Vereins ist daher „Baukultur und unternehmerisches Engagement in der Stadtentwicklung” (Dienstag, 25. Januar, 19.30 Aachen-Fenster am Büchel).

Der Förderverein hat sich im September 2010 konstituiert. Die Initiatoren und Gründungsmitglieder sind Repräsentanten bauschaffender Institutionen, der kommunalen Verwaltung, berufsständischer Organisationen, der Hochschulen und des Kulturbetriebs. Im Vorstand arbeiten als Vorsitzender Ministerialdirigent a.D. und Stadtplaner Hans-Dieter Collinet, als sein Stellvertreter Architekt Klaus Klever, sowie Thomas Kempen und Axel Springsfeld als Stadt- und Verkehrsplaner.

Der Verein will alle Aktivitäten zur Vertiefung des allgemeinen Verständnisses zu Fragen des Planens und Bauens in der Städteregion Aachen unterstützen. Und sobald wie möglich und sinnvoll auch in die Nachbarregionen auch jenseits der Grenzen tragen. Er möchte Katalysator regionaler wie lokaler Diskussionen zum Thema Bauen und Kultur sein.

In diesem Jahr sind unter anderem noch Veranstaltungen zum Thema Hochschul-Campus, zur energetischen Sanierung von Gebäuden , zum Vergleich der Baukultur in den Städten Aachen, Lüttich und Maastricht und zum Komplex „Baukultur und Bildung” geplant.

Die Diskussionsrunde zum Thema „Baukultur und unternehmerisches Engagement in der Stadtentwicklung” beginnt am Dienstag, 25. Januar, um 19.30 Uhr im Aachen-Fenster am Büchel.

Es diskutieren Paul Bauwens Adenauer, Präsident der IHK Köln, Oberbürgermeister Marcel Philipp, Ulrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Michael Westkamp, Vorstandsvorsitzender der Aachen Münchener Versicherung und Gerhard Wittfeld als Architekt des AachenMünchener-Komplexes. Moderiert wird die Veranstaltung von Kunibert Wachten, TH Aachen.