Aachen: Baugenehmigung für das Projekt „Mein Lousberg“ erteilt

Aachen: Baugenehmigung für das Projekt „Mein Lousberg“ erteilt

Der Bunker an der Rütscher Straße ist seit dem umstrittenen Abriss Geschichte. Seit einiger Zeit ist das Areal eine Brache. Doch damit ist bald Schluss.

Die Stadt habe jetzt die Baugenehmigung für das Projekt „Mein Lousberg“ erteilt, so heißt es seitens der „BPD Immobilienentwicklung GmbH“ mit Sitz in Köln. Konzipiert worden war das Neubauprojekt noch unter dem Namen „Lousberghöfe“ von der Aachener Landmarken AG des Investors Norbert Hermanns, die es dann an BPD verkauft hatte.

sadsadsad Foto: Entwurf: BPD

In insgesamt sieben Mehrfamilienhäusern, vier davon an der Rützscher Straße sollen Eigentumswohnungen entstehen. Sie haben laut BPD eine Größen zwischen 21 und 173 Quadratmeter. Der Besonderheit und Sensibilität des Standorts ist man sich bei BPD offenbar bewusst: „„Dass der Lousberg für die Aachener eine historische Bedeutung hat, war uns von Anfang an bewusst. Aus diesem Grund haben wir großen Wert auf die Integration in den bestehenden Baubestand gelegt“, so Tanja Kilger, Niederlassungsleitung der BPD NRW.

In die Fassade an der Rütscher Straße will BPD die Gedenktafel des ehemaligen Lousberg-Bunkers integrieren. Seine Stehle soll auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Platz finden.

Mehr von Aachener Zeitung