Aachen: Bands im Blick: Erfolgsgeschichten auf CD

Aachen: Bands im Blick: Erfolgsgeschichten auf CD

Die harte und akribische Arbeit hat sich gelohnt. Die Aachener Rock‘n‘Roll-Kapelle GreyAttack erlebt gerade ihren zweiten und dritten Frühling und konnte sich den Traum erfüllen, den wohl jeder Musiker zu Beginn seiner Karriere hat.

Sänger Grey Charlez, Wulff Maahn (Gitarre), Frank Le Gov (Bass) und Schlagzeuger JFK legen gerade mit Produzent Frank Stumvoll letzte Hand an ihre zweite CD, die Anfang Mai erscheint: „Grains of Saint“ präsentiert elf neue Songs, die von Charlez geschrieben wurden. „Wir sind alle um die 50, haben in der Musikszene viel erlebt, müssen niemanden etwas beweisen und können locker und frei agieren“, fasst Charlez die wichtigen Komponenten zusammen. „Außerdem hatten wir mit unserem Debüt-Album gute Songs am Start und konnten auf Tourneen mit Loudness, Y & T und Anvil beweisen, dass auch live mit uns zu rechnen ist und wir keine Angst vor altgedienten Metalbands haben.“

Das beweisen auch lobende Konzertbesprechungen in niederländischen Magazin und Internetfachportalen. Die Band wird von einer professionellen Booking-Agentur betreut, die die Reisen möglich gemacht hat. Die neuen Songs sind härter und rauer geworden. „Wenn schon, dann richtig“, lautet die Devise der vier Freunde. So wurden zur neuen CD drei Video-Clips gedreht, die bei der Release-Party Ende April Premiere haben. Kurz darauf geht es wieder auf Tour, diesmal mit der international bekannten Metalband Bonfire aus Ingolstadt. Für den Sommer sind Open-Air-Auftritte geplant, und das aufregende Jahr 2018 soll mit einer weiteren Deutschland-Tour abgeschlossen werden.

Gleich drei Bands unterschiedlicher Stilrichtungen entern am Freitag, 16. März, bei der Zweitauflage des Crossing Styles-Festivals im Franz am Marschiertor die Bühne. Mit von der Party sind The Tideline, Mafish und MoFo & The Sexy Humans. Der Vierer Mafish stellt bei dieser Gelegenheit seine neue CD „Ready?“ vor. Beginn ist um 20 Uhr, Tickets kosten an der Abendkasse kosten 10 Euro.

Am Samstag, 17. März, steigt ab 19 Uhr im Jugendcafé Pinu‘u, Buchkremerstraße, die 12. Auflage des Bandcontests im Aachen-Fenster. Für das Finale des 12. Pinu‘u-Bandwettbewerbs haben sich Frenk (Aachen), Ba...rosz (Niederlande), Schdail (Aachen), Vortex Surfer (Niederlande) und Ostrich Behavior (Aachen) qualifiziert, die sich mit einem Programm von jeweils 20 Minuten der hochkarätig besetzten Jury vorstellen. Den Bands winken Auftritte bei Festivals, Einkaufsgutscheine, Geldpreise und ein dreitägiger Studioaufenthalt im Philipp-Neri-Haus. Top Act des Abends ist der Vorjahressieger MoFo & The Sexy Humans. Eintritt: 5 Euro.

Eine Woche nach dem Weltfrauentag gibt es eine geballte Ladung Frauenpower in der Frankenberger Burg, Bismarckstraße. Diethild Klein, Andrea Porten und Sofia Eleftheriadou alias Scapsis spannen den musikalischen Bogen von Rap über Singer/Songwriting bis zum Blues. Eine tolle Mischung, auf den sich Fans von Live-Musik freuen dürfen. Beginn ist um 20 Uhr. Eintritt: 13 Euro.

Im Einstein, Lindenplatz 7, ist das Urban Project zu erleben. Yen Anetzberger, Urban Elsässer & Co zelebrieren am Samstag, 17. März, ab 20 Uhr psychedelischen Pop.

Herbert Senden, umtriebiger Gastronom und Szene-Mäzen, feiert am Sonntag, 18 März, den 37. Geburtstag einer kultigen Rock-Kneipe Schlüsselloch, Boxgraben 51.

Am 18. März 1981 eröffnete Senden seine Rock-Kneipe und erfüllte sich damit einen Traum — der bis heute andauert. „Ich bin ja schon ein optimistischer Mensch, aber dass das Schlüsselloch nach weit mehr als drei Dekaden immer noch der Treff der Musikszene sowie der Hard-Rock- und Heavy-Metal-Fraktion ist und hier auch regelmäßig Bands live auftreten, konnte keiner vorhersagen“, ist Herbert Senden sichtlich stolz. Zum Geburtstag spielen Generator, eine Cover-Band mit bekannten Aachener Musikern, die die Hits der Foo-Fighters zelebriert. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist kostenfrei.

Ska-Fans sollten sich den Samstag, 27. April, im Terminkalender vormerken. Dann stellt die junge Formation The Ups‘n‘Downs um Sängerin Agnes Molnar und Sänger Heiko Wätjen im Franz am Marschiertor ab 20 Uhr ihre Debüt-CD vor. Das Album „Front row“ wurde von Sasha Sirovica im Aachener Nota-Falsa-Studio produziert und bietet frischen, bunten Offbeat mit fettem Grooves, der mühelos die Brücke von Ska und Reggae zu Soul und Jazz schlägt. Nach der CD-Release-Show komplettiert die hiesige Ska-Legende The Quicksteps den lauschigen Ska-Abend am Marschiertor.