Ball der Mariechen: Wiebke Beckers von der KG Eulenspiegel gewinnt

KG Eulenspiegel triumphiert im Eurogress : Bei Mariechen Wiebke Beckers sind sich alle einig

Wiebke Beckers von der KG Eulenspiegel ist die strahlende Siegerin beim Ball der Mariechen 2019 im Eurogress Aachen. Unter den 23 angetretenen jungen Tänzerinnen überzeugte sie die Jury eindeutig.

Alle Wertungsrichter waren sich einig und gaben insgesamt 248 Punkte für die hervorragende tänzerische Leistung der Gewinnerin des Wanderpokals sowie des Lambertz-Ehrenpreises des Aachener Karnevalsvereins.

Der Lambertz-Ehrenpreis wird seit 2012 der Siegerin des jährlichen Balls der Mariechen im Rahmen der Festsitzung anlässlich der Verleihung des Ordens Wider den tierischen Ernst des Aachener Karnevalsvereins (AKV) verliehen. Der Siegerin winkt somit ein Auftritt vor großem Publikum am 16. Februar.

„Die Jury war sich diesmal durchgehend einig, es gab keinerlei Ausreißerinnen“, zog Ball-Cheforganisatorin Nicole Hess ein zufriedenes Fazit. Es sei ihr Wunsch, demnächst einmal eine Jury aus ehemaligen Siegerinnen zusammenzustellen. „Für dieses Jahr sind wir überglücklich, dass alles heil geblieben ist und der Malteser Hilfsdienst nichts zu tun hatte“, betonte Hess, die den Ball zusammen mit Frank Prömpeler, dem Präsidenten des ausrichtenden Festausschusses Aachener Karneval (AAK), moderierte. Auf dem zweiten Platz landete Carolina Schmitz vom K.K. Oecher Storm mit 243 Punkten und auf Rang 3 Cassie Schmetz, Tanzpage der Rathausgarde Öcher Duemjroefe und Vorjahressiegerin, mit diesmal 234 Punkten.

Sieben Debütantinnen

Sieger bei den Paaren wurden Jil Gerards und Timo Zeevaert von der Prinzengarde Brander Stiere vor Julia Wunderlich und Patrick Immens von den Horbacher Freunden sowie Anastasia Chaitoglou und Yannik Ganzauge von den Koe Jonge und Prinzengarde Richterich. Foto: Heike Lachmann

Ein besonderer Abend ist der Ball selbstverständlich für die jeweiligen Debütantinnen, die zum ersten Mal die Wettbewerbsatmosphäre im Europasaal und den Jubel der mehr als 1000 Anhänger und Zuschauer erleben. Neu dabei waren Laura Kern von den Oecher Jonge, Celina Jansen von der Ersten Großen Brander KG, Natascha Freund von der KG Rübezahl Silesia, Lisa Ganser von der KG Löstige Elsässer, Anka Hoos vom KV Immer Plaaan, Jennie Funk von der Närrischen Flammengilde und Valeria Schaak vom AKC Royal.

Den Abend stimmungsvoll eröffnet hatten die Öcher Stadtmusikanten mit dem Mottolied. Showtanz der Marangis aus Richterich, der Yellow Tigers aus Haaren, der Duemjroefe, der Young Spetze aus Verlautenheide sowie der Crazy Diamonds der KG Eulenspiegel untermalte die erste Wettbewerbshälfte.

Unter den drei angetretenen Paaren belegten Jil Gerards und Timo Zeevaert von der Prinzengarde Brander Stiere den ersten Platz. Rang 2 belegen Julia Wunderlich und Patrick Immens von der KG Horbacher Freunde und Dritte wurden Anastasia Chaitoglou und Yannik Ganzauge von der 1. KG Koe Jonge und Prinzengarde Richterich.

Noch mehr Showtanz in glitzernden Kostümen boten die Oecher Spritzemänner mit einem Brings-Medley, die Friends of fantasy der KG Horbacher Freunde unter dem Thema „Bitte hör nicht auf zu träumen“ und kurz vor dem großen Finale die Gruppe Black Passion des KV Immer Plaaan mit ihrem Schlagermedley. Und selbstverständlich gratulierte auch Prinz Tom I. mit seinem Hofstaat und zeigte beim Stimmungslied „Wo sind die Hände“ selbst tänzerische Qualitäten.

Mehr von Aachener Zeitung