Aachen: Autorenlesungen: Diesmal geht‘s um Leben und Tod

Aachen: Autorenlesungen: Diesmal geht‘s um Leben und Tod

Das Kulturprogramm der Buchhandlung Schmetz am Dom für das erste Halbjahr 2016 ist erschienen und liegt dort sowie im Info-Büro des Tourist-Service am Elisenbrunnen und in der Stadtbibliothek in der Couvenstraße aus.

Die Auftaktveranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein Euregiokultur, der Stadtbibliothek und dem Deutsch-Französischen Kulturinstitut am Dienstag, 12. Januar, um 20 Uhr in der Klangbrücke des Alten Kurhauses, Kurhausstraße 2, statt.

Liest am 25. Februar mit Reinhard Kiefer aus „Marokkanische Welt“: Christoph Leisten. Foto: Krömer

Die französische Autorin Maylis de Kerangal liest, unterstützt von ihrer Übersetzerin Andrea Spingler, aus ihrem Werk „Die Lebenden reparieren“. Dieser brillant erzählte Roman, der in Frankreich mit allen wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde, thematisiert den schwer vorstellbaren wie verstehbaren Prozess der Organtransplantation nach einem Unfall mit Hirntod.

Eröffnet das Programm am 12. Januar in der Klangbrücke: Maylis de Kerangal. Foto: Catherine Hélie

Vom Orient bis Kafka

Weitere bekannte Literaten haben sich in den kommenden Wochen im Rahmen der Lesereihe angesagt: Am 25. Februar stellen Christoph Leisten und Reinhard Kiefer ihr Gemeinschaftswerk „Marokkanische Welt“ vor. Ingrid Noll liest am 3. März aus ihrem neuen Roman „Der Mittagstisch“. Am 10. März gibt sich Lizzie Doron mit „Who the Fuck is Kafka“ die Ehre. Pierre Jarawan gastiert am 12. April mit „Am Ende bleiben die Zedern“ in Aachen. Am 20. April liest Karin Kalisa aus ihrem neuen Roman „Sungs Laden“.

Reservierungen sind ab sofort möglich. Tickets gibt es für sieben, ermäßigt fünf Euro in der Buchhandlung Schmetz am Dom, Münsterplatz 7—9 und unter Telefon 0241/31369.

Mehr von Aachener Zeitung