Autodiebe stehlen vier Transporter in der Städteregion Aachen

Bei laufendem Motor : Autodiebe schlagen mit neuer Masche zu

In den vergangenen Tagen haben Diebe in der Region insgesamt vier Lieferwagen geklaut. Mit einer speziellen Masche entwendeten sie die Fahrzeuge mitsamt der geladenen Ware innerhalb weniger Minuten.

Die Diebe schlugen in Aachen, Simmerath, Alsdorf und zuletzt am Mittwochmorgen in Baesweiler zu. Das Besondere: Die Fahrzeuge wurden bei laufendem Motor gestohlen. Jetzt warnt die Aachener Polizei vor der Masche der Diebe.

Die Fahrer der Lieferwagen waren jeweils nur kurz ausgestiegen um Ware auszubaden, als die offensichtlich gut organisierten Täter zuschlugen. Als die Fahrer zurückkehrten, waren die Fahrzeuge weg. Das Ganze dauerte in allen Fällen nur wenige Minuten.

Die Ermittler gehen davon aus, dass nichts dem Zufall überlassen wurde und die Täter gut vorbereitet waren. Da die Schlüssel steckten und der Motor bereits lief, hatten die Täter es besonders leicht.

Nicht nur das Fahrzeug, sondern natürlich auch die geladene Ware wurden geklaut. Teilweise waren dies Medikamente oder Pakete, deren Wert noch nicht geschätzt werden kann. Das Ganze ist doppelt ärgerlich, da die Versicherungen wohl nicht für den Schaden aufkommen werden, weil den Fahrern Fahrlässigkeit unterstellt werden kann.

Die Fahnder der Polizei sehen bei der aktuellen Masche eine Parallele zu einer anhaltenden Diebstahlsserie von Lieferwagen. Seit Beginn des Jahres wurden in der gesamten Städteregion 25 Lieferwagen, meist Mercedes-Sprinter, gestohlen. Zumeist handelte es sich um Firmenfahrzeuge mit hochwertigen Werkzeugen oder Maschinen an Bord. Fünf Mal scheiterten die Autodiebe, als sie die Fahrzeuge nicht knacken konnten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung