1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Auf den Spuren der Geusen

Aachen : Auf den Spuren der Geusen

Einen Fußweg von rund 20 Kilometern Länge legten die Eupener Protestanten - Geusen genannt - im 17. und 18. Jahrhundert zurück, um den Gottesdienst im niederländischen Vaals zu besuchen.

Im streng katholischen Bistum Limburg, Teil des heutigen Belgiens, war es ihnen nicht erlaubt, ihre Religion auszuüben. Der Kirchweg führte sie oft abseits der üblichen Verkehrswege an den Siedlungen vorbei, von Eupen durch den dunklen Königswald über den Geusenweg und Türmchen bis nach Vaals.

Die rund dreistündige Rundwanderung mit Dr. Peter Gleißner vom Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen am kommenden Samstag, 25. April, folgt ihren historischen Spuren, dabei werden auch die Grenzsteine der Burgunderlinie gezeigt. Für die Wanderung im Gelände wird festes Schuhwerk empfohlen.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Alten Grenzhäuschen Alte Vaalser Straße (D)/Akerstraat (NL). Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Thema unter http://www.grenzrouten.eu