Aachen: Auf dem Templergraben rollt der Verkehr übers neue Pflaster

Aachen: Auf dem Templergraben rollt der Verkehr übers neue Pflaster

Mit monatelanger Verspätung ist der Templergraben vor dem RWTH-Hauptgebäude wieder für den Verkehr freigegeben worden — allerdings nur in eine Fahrtrichtung. Von der Wüllnerstraße Richtung Templergraben rollen die Autos bereits.

Auch die Bushaltestelle wird von der Aseag angesteuert. Erlaubt ist auf diesem Streckenabschnitt, der für insgesamt 2,5 Millionen Euro umgestaltet wurde, Tempo 30. Ursprünglich sollte hier ein „Shared Space“ entstehen, auf dem Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger gleichberechtigt im Schritttempo unterwegs gewesen wären.

Diese Idee musste aber aus rechtlichen Gründen noch während der Bauphase verworfen werden. Jetzt ist der Templergraben verkehrsrechtlich eine ganz normale Straße — allerdings gepflastert. Im Januar soll die Gegenrichtung freigegeben werden.

Mehr von Aachener Zeitung