Aachen: Auf dem Fahrrad in die Partnerstadt Reims

Aachen: Auf dem Fahrrad in die Partnerstadt Reims

„Das Wetter ist egal, wir haben ja schließlich Regenjacken“, meint der Abteilungsvorsitzende Karl-Heinz Klein vom Radsportclub Schwalbe 08 Eilendorf. Er organisiert seit 43 Jahren Radtouren für den Verein und zum mittlerweile 13. Mal eine Radtour von Aachen nach Reims.

Natürlich hat diese im Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft nochmal eine besondere Note. Beide Städte verbindet seit nunmehr 50 Jahren eine Freundschaft. „Ich komme aus dem Emsland, habe hier in Aachen bislang 370 Radwanderfahrten organisiert. Ich bin selbst bereits verschiedene Berge der Tour de France gefahren, war in den Pyrenäen unterwegs“, erzählt Klein.

Mit 17 Radlern, darunter viele langjährige Stammfahrer und auch einige Nicht-Mitglieder von Schwalbe Eilendorf, machte er sich am frühen Donnerstagmorgen ausgehend vom Eilendorfer Vereinsheim an der Ecke Nirmer Straße/Birkstraße auf den Weg in die französische Partnerstadt. Einen Tag später beginnt die Bustour für 15 weitere Teilnehmer, die ihre Räder in einem Anhänger transportieren und erst vor Ort in Frankreich aufs Rad steigen.

„2016 wurde unser Verein beim Bundesradsporttreffen in Bonn das erste Mal als stärkster deutscher Verein im Breitensport ausgezeichnet. Ende Juli konnte dieser Titel unter 39 deutschen Vereinen in Hannover verteidigt werden“, erzählt Klein mit Stolz auf seine Vereinskollegen.

Im Gegensatz zu einigen anderen Vereinen in Aachen biete man Touren für Jedermann an. „In Aachen sind wir damit auf diesem Gebiet an erster Stelle. Unsere Tour nach Reims ist freilich etwas anspruchsvoller. Wir legen an beiden Tagen jeweils 165 Kilometer zurück, übernachten in Südbelgien und überwinden am Tag zwischen 1500 und 2000 Höhenmetern“, erklärt Klein die Strecke der Zweitagestour zu den französischen Freunden.

Vor allem die Höhenmeter in den Ardennen, aber auch das wellige Profil in der Champagne hätten es in sich. Erfreulicherweise seien auch viele Frauen dabei, die sportlich gut mithalten können. Kurz vor Reims treffen die Aachener den Reimser Radsportverein „Groupe Cyclotouriste Reism Bezannes“ und fahren die letzten 30 Kilometer gemeinsam ins Ziel nach Reims. Am Sonntag nehmen beide Vereine gemeinsam am RTF-Radmarathon mit rund 1200 Mitfahrern teil.

Peter Heyer, Leiter der Busgruppe, war schon acht Mal dabei. „Uns werden vor Ort noch drei verschiedene Ausfahrten durch die Champagne angeboten, die wir Anfang der Woche unternehmen können“, erzählt der begeisterte Radler. Und selbstverständlich sei nach der Zielankunft auch noch genügend Zeit, eine der vielen ansässigen Champagnerkellereien zu besuchen und den einen oder anderen guten Tropfen in geselliger Runde zu verkosten.

Am kommenden Mittwoch endet die Radtouristikfahrt durch die Champagne und es geht zurück nach Aachen. Und nur wenige Tage später, am Wochenende vom 9. und 10. September, folgt eine kleine Delegation Aachener Freunde zu einem weiteren Besuch im Jubeljahr.