Aachen: ATG-Winterlauf ausgebucht: Es gibt noch Chancen auf Startnummer

Aachen: ATG-Winterlauf ausgebucht: Es gibt noch Chancen auf Startnummer

Es war von den Organisatoren des ATG-Winterlaufs erwartet worden — und nach 14,5 Stunden war es dann auch soweit: Der 53. ATG-Winterlauf in der Städteregion ist in neuer Rekordzeit ausgebucht.

Alle 2500 Startplätze für den Kultlauf am 6. Dezember sind vergeben. „Nicht ganz“, teilt Organisationsleiter Günter Drießen mit einem Schmunzeln mit. „Läuferblut tut allen gut“, hat Drießen bei der Einlösung seiner Blutspendenwette aus dem vergangenen Jahr getextet.

„Eigentlich ist es enttäuschend, wie wenig Sportler regelmäßig zur Blutspende gehen“. Daher hat er einen Tipp für alle, die noch beim ATG-Winterlauf mitlaufen möchten, aber keinen Startplatz buchen konnten: Wer im Oktober im Aachener Klinikum Blut spendet und in die Winterlauf-Spenderliste eingetragen wird, erhält garantiert noch eine Startnummer.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung