Aachen: „at floating balance“: Schüler und Profis zeigen ihre Werke

Aachen: „at floating balance“: Schüler und Profis zeigen ihre Werke

Kunst in Bewegung heißt das Motto bei der Regionalgruppe des Bundesverbands Bildender Künstler in den Aachen-Arkaden: Eine Gastkünstlerin aus Spanien und Künstler des BBK Aachen/Euregio präsentieren sich gemeinsam mit Arbeiten von Abiturientinnen, die in der Ausstellung „at floating balance“ zu sehen sind.

Dieses innovative Ausstellungskonzept des BBK Aachen/Euregio eint die kreativen Geister rund um das Thema „fließend — balancierend“. Die Künstlerin Christel Wermuth zeigt in ihren Acrylarbeiten eine nahezu bewegliche Sicht, etwa auf sogenannte „tanzende Elemente“.

Die Gastkünstlerin und leidenschaftliche Taucherin Julia Bräutigam aus Spanien präsentiert mit ihrer eigens angefertigten Acrylmalerei unterschiedliche Wassertiere in deren Element. Auch die Designerin und Künstlerin Tara-Tanja Rauschtenberger spürte auf einer Studienreise in China mit ihrer Fotoserie „Jellyfish in Shanghai“ vielen „schwebenden“ Wesen der Unterwasserwelt auf geheimnisvolle Weise nach.

Windobjekt von Bernward Frank

Der Künstler Roland Hermanns interpretiert in seinen kinetischen Wandobjekten aus unterschiedlichen Materialien rhythmische Bewegungsformen mit meditativem Charakter. Das kinetische Standobjekt „Holz-Helix“ des Künstlers Bernward Frank ist wie zahlreiche seiner fantastischen Werke ein Windobjekt, es kann von Hand in Bewegung gesetzt werden.

Laura Macioschek, Lynn Schillings, Katharina Schink und Jana Speer, allesamt Schülerinnen am Gymnasium Alsdorf, präsentieren ebenfalls zahlreiche aufregende Beiträge zum Thema „fließende Balance“. Eine hochwertige Auswahl aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation und Fotografie ist zu sehen.

Die Ausstellung dauert bis zum 20. März dienstags bis samstags von 13 bis 19 Uhr zu sehen.

Mehr von Aachener Zeitung