Arminia Eilendorf feiert Geburtstag

Rund ums „Standbein“ Fußball : Mit 100 Jahren erfolgreicher denn je

„Einmal Arminia, immer Arminia“, so plakativ wie überzeugend formuliert der aktuelle Vorsitzende von Arminia Eilendorf, Johannes Kaußen, sein Befinden. Im Jahr des 100. Geburtstages seines Vereins blickt er auf mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft zurück, davon lange Jahre als Aktiver in der Fußballabteilung.

Dabei verstehen sie sich an der Brander Straße durchaus als Verein für den Breitensport, wovon Abteilungen wie Badminton, Tischtennis, Schach und Wassergymnastik beredtes Zeugnis ablegen.

Kaußen und der Ehrenvorsitzende Kurt Dahmen möchten dabei besonders die notwendigen Protagonisten hervorheben, „ohne diese Ehrenamtler geht gar nichts. Wir sind froh, solche Leute in unseren Reihen zu haben“, lassen sie keinen Zweifel an ihrer Teamfähigkeit. Julian Dutschke und Lukas Strick im Badminton, Franz Linke und Daniel Dreßen im Tischtennis, Eckhard Reckers im Schach oder Renate Jansen bei der Wassergymnastik, Ringo Hellweg und Francesco Porras als Vorstandsmitglieder, sie alle sind die Mitstreiter, ohne die bei der Arminia heute nicht viel gehen würde.

Natürlich nicht zu vergessen René Schröder und Marco Getz für den Fußball. Denn obwohl bei Gründung des Vereins andere Sportarten im Fokus standen, mauserte sich die Fußballabteilung schnell zum Aushängeschild der Arminia. Gleichwohl spielten und spielen andere Abteilungen wie Schach oder Badminton ziemlich hoch, alleine die Aufmerksamkeit war und ist beim Fußball höher.

Kaußen und Dahmen haben selber den ersten Landesligaaufstieg in den achtziger Jahren miterlebt, sind Fußballer durch und durch und dennoch stolz auf die bunte Vereinspalette. Sie freuen sich auf die anstehenden Feiern zum runden Geburtstag. Bereits im März fand eine große Matinée für Freunde, Politiker und verdiente Mitglieder mit Messe statt. Aber der „Tag der Arminen“ wird allen noch einmal vor Augen führen, wie breit die Arminia aufgestellt ist. Am 6. Juli wird auf dem Gelände der alten Schule an der Nirmer Straße und in der Turnhalle Birkstraße alles zur Aufführung kommen, was die Arminia im Angebot hat. Mini-Fußball für die Kleinen, Außen- und Simultanschach, Showeinlagen der Badminton- und Tischtennisabteilung, Infostände und Fotowände mit Dokumenten von damals und heute, für jeden ist etwas dabei.

Großes Jugendturnier

Vom 20. bis zum 23. Juni treffen sich zuvor über 100 Mannschaften an der Brander Straße zum großen Jugendturnier, am 2. Juli beginnt um 18.30 Uhr ein Blitzturnier der ersten Mannschaft, unter anderem mit dem Ortskonkurrenten SV Eilendorf. Es folgt im August der Geulen-Cup, ein illustres Teilnehmerfeld ist dabei sicher.

Das Veranstaltungskarussell dreht sich in Eilendorf, die Verantwortlichen haben alle Hände voll zu tun. Dabei vergessen Kaußen und Dahmen nicht die trüben Zeiten, in denen die Fußballabteilung kurz vor dem Aus stand. Kaußen und Dahmen haben sich damals gemeinsam mit Georg „Schmiddi“ Schmitt und Hans-Dieter Kamps der Sache angenommen und wieder in eine erfolgreiche Spur geführt.

Doch das ist Schnee von gestern. Die Seniorenfußballer sind mittlerweile erfolgreich wie nie, die Jugendabteilung boomt, Trainer und Betreuer sind ebenfalls ausreichend vorhanden, Arminia im Wunderland, so scheint es. Wenn jetzt noch die anstehenden Veranstaltungen gut verlaufen, finden sich bestimmt auch in Zukunft wieder viele Eilendorfer, die sagen: „Einmal Arminia, immer Arminia.“

www.arminia-eilendorf-1919.de