Aachen/Eschweiler: Arge-Zentrale für den Übergang in Eschweiler

Aachen/Eschweiler: Arge-Zentrale für den Übergang in Eschweiler

Der Streit zwischen dem Aachener OB Marcel Philipp und Städteregionsrat Helmut Etschenberg über den Sitz der Zentrale der Hartz-IV-Arge ist - zumindest vorerst - vom Tisch.

In einer gemeinsamen Stellungnahme betonen sie, dass Aachen Sitz der Arge sei. Der inzwischen erfolgte Umzug der rund 30-köpfigen Gruppe in das Gebäude des ehemaligen Kreisgesundheitsamtes wird wie folgt begründet: „Die Geschäftsführung ist aufgrund derzeitigen Platzmangels übergangsweise in der Stadt Eschweiler untergebracht.”

Wenn die anstehende Jobcenter-Reform unter Dach und Fach ist, werde der Standort der Arge-Geschäftsführung einvernehmlich geregelt. „Es bietet sich an, bei der Fertigstellung des neuen Gebäudes der Städteregion an der Zollernstraße die Geschäftsführung dort anzusiedeln. Dies würde dem Vertrag entsprechen und eine enge Anbindung an das Sozialdezernat gewährleisten”, heißt es.

Mehr von Aachener Zeitung