Am Büchel läuft offensichtlich einiges schief...

Am Büchel läuft offensichtlich einiges schief...

Nein, es handelt sich nicht um eine optische Täuschung: Tatsächlich steht die Straßenlaterne am Büchel so schief, nicht etwa die ganze Häuserzeile — und zwar seit vielen Monaten.

Seitdem die Stadt nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen im Stadtrat einen Baum mitten auf die Büchel-Fahrbahn gepflanzt hatte (die deswegen zur Spielstraße ernannt wurde), rammten Lkw regelmäßig alles Mögliche im direkten Umkreis.

Es ist dort einfach zu eng zum Rangieren — vor allem wenn Lieferungen für den Wochenmarkt anstehen. Weil die Verkehrsführung also offenbar nicht so klappt, wie man sich das vorstellt, soll nun nicht etwa der experimentell platzierte Baum weg — geschweige denn die Laterne repariert werden.

Dem Vernehmen nach denken Stadt und Stawag stattdessen über eine Umpositionierung der abgeknickten Straßenlaterne nach. Damit wieder mehr Raum für den motorisierten Verkehr bleibt und weniger Kosten für die Stadt entstehen, die dort vielfach Reparaturen anstellen musste. Wer letztlich — Achtung Wortspiel — für die neue Straßenlaterne gerade stehen muss, steht noch nicht fest. Mal sehen, wie lange der Entscheidungsprozess noch dauert...

(re)
Mehr von Aachener Zeitung