Laurensberg: Am AFG wäre Karl Schutheis der OB

Laurensberg: Am AFG wäre Karl Schutheis der OB

Wenn Horst Schnitzler in einer Riesenradgondel auf dem Bend am höchsten Punkt feststellen würde, dass er die Gondel mit Wilhelm Helg teilt, dann würde der OB-Kandidat der Linken ihn fragen, warum er nicht mehr in die Armutsbekämpfung statt die Wurtschaftsförderung investieren würde.

Und der OB-Kandidat der FDP würde sich SPD-Kandidat Schultheis für den freien Platz in der Gondel wünschen, denn mit dem müsse er noch eine Diskussion über die Wahlbeteiligung zu Ende führen. Engagiert, wortgewandt und bisweilen recht witzig beendeten die sechs Aachener OB-Kandidaten - neben Schultheis, Schnitzler und Helg auch Marcel Philipp (CDU), Hilde Scheidt (Grüne) und Hans-Dieter Schaffrath (FWG) - die Satzvorlagen von Schülern des Anne-Frank-Gymnasiums.

Sie alle waren am Dienstag der Einladung der Schüler gefolgt, um mit den Zehnt- bis Zwölftklässlern über die Kommunalwahlen, die Programme der Parteien und die Themen der jungen Wähler zu diskutieren. Und sie mussten sich dem kurzfristigen Urteil der Schüler stellen, denn die „wählten” im Laufe der anderthalbstündigen Diskussion ihren Oberbürgermeister.

Und während die FDP mit mageren 1,8 Prozent leben musste, blickte Karl Schultheis stolz auf die versammelten Schüler - mit 43,7 Prozent hatten sie ihn zum AFG-OB gewählt.

Mehr von Aachener Zeitung