Aachen: Am Abend erneuter Großeinsatz auf der Monschauer Straße

Aachen: Am Abend erneuter Großeinsatz auf der Monschauer Straße

Es gibt Tage, da mag man gar nicht glauben, was man hört. Nach dem schweren Unfall auf der Monschauer Straße am Mittag rückten die Einsatzkräfte am Abend erneut in diese Richtung aus. Anlass diesmal: Ein erneut sehr schwerer Unfall, erneut auf der Monschauer Straße, erneut mit schwer verletzten Beteiligten.

Kurz vor 20 Uhr waren nur wenige hundert Meter von der mittäglichen Unfallstelle entfernt zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich zwischen Schmithof und Walheim. Nach ersten vagen Erkenntnissen kam es bei einem Überholvorgang zu dem Crash.

Erneut rückten mehrere Notärzte, Rettungswagen, Hubschrauber, Feuerwehr und Polizei aus. Ein Mann war im Wrack seines Fahrzeugs eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät befreit werden. Der Unfallverursacher wurde lebensgefährlich verletzt mit dem Hubschrauber ins Maastrichter Klinikum geflogen.

Im Aachener Klinikum waren die Kapazitäten mittlerweile erschöpft. In dem anderen Fahrzeug wurde eine Frau schwer verletzt, ihr Mann erlitt leichtere Blessuren. Wie es zu dem Unfall genau kam, ist noch nichit klar. Angefordert wurde auch die Wasserbehörde. Aus den Unfallfahrzeugen lief Sprit aus. Genau dort befindet sich ein Trinkwasserbrunnen. Sofort wurden auch noch Bagger angefordert, um Teile des Erdreichs „auszukoffern”.