Aachen: Am 8. Juli startet wieder der Lousberglauf

Aachen: Am 8. Juli startet wieder der Lousberglauf

Der Countdown für ein beliebtes Aachener Laufevent hat begonnen. Am 8. Juli fällt der Startschuss zum Lousberglauf 2015. Die Läuferinnen und Läufer, denen es gelungen ist, sich im Vorfeld einen der heiß begehrten Startplätze zu sichern, können sich nun vor Ort noch gezielter mit den Bedingungen am Teufelsberg vertraut machen.

Was in den 80er Jahren als studentische Initiative mit 30 sportbegeisterten Teilnehmern begann, ist mittlerweile zu einer Großlaufveranstaltung mit Kultcharakter gereift. „Die 2000 Startplätze waren binnen kürzester Zeit restlos ausgebucht“, erklärt Caterina Clemens, Organisationsleiterin des Hochschulsportzentrums (HSZ) der RWTH. Zwar ist der Lousberglauf 5555 Metern Kursstrecke nicht der längste Lauf, dennoch müssen sich die Sportler ihre Kräfte gut einteilen, denn jeder Meter hat es in sich. D

as Profil ist abwechslungsreich, anspruchsvoll und eine echte Herausforderung. Auch geübten Läufern rauben die zu bewältigenden Höhenmeter öfter mal den Atem. Um den Teilnehmern eine noch gezieltere Vorbereitung zu ermöglichen, versehen das HSZ und der Hauptsponsor Stawag die Strecke schon einige Wochen vor dem Event mit einer Beschilderung.

Am 8. Juli werden rund 120 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sein, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die meisten Freiwilligen stammen aus den Reihen der Bewohner der studentischen Wohntürme Rütscher Straße, aus deren Gemeinschaft der Lauf in den 80er Jahren auch entstand. „Wir kümmern uns um Auf- und Abbau von Absperrungen und Beschilderung, die Ausgabe der Startnummern und die Streckensicherung“, beschreibt Matthias Wilhelm, Koordinator der Wohntürme Rütscher Straße, das Engagement der Ehrenamtlichen.

Mehr von Aachener Zeitung