Aachen: AKV-Sammlung Crous: Seit zwölf Jahren im Alten Kurhaus beheimatet

Aachen: AKV-Sammlung Crous: Seit zwölf Jahren im Alten Kurhaus beheimatet

Immer wieder ist die stadthistorische Sammlung Crous des AKV (Aachener Karnevalsverein) wegen ihres Wertes für die Erforschung der Aachener Geschichte im Gespräch.

Der Journalist und spätere Präsident des AKV, Helmut A. Crous, hatte in 45 Jahren als Sammler neben Zeitungen, Zeitschriften und Fotografien 2000 Bücher sowie 400 Gemälde und Stiche zur Geschichte Aachens und der Region zusammengetragen.

Von ihm käuflich durch den Aachener Karnevalsverein erworben, ist dieses Archiv seit zwölf Jahren im Alten Kurhaus in Aachen beheimatet und für die Öffentlichkeit als Präsenzbibliothek nutzbar. Zunehmend besteht jetzt auch Interesse, diesen kostbaren Schatz durch eine Besichtigung kennenzulernen.

„Um diesen Wünschen nachkommen zu können, bemühen wir uns derzeit darum, Ehrenamtler zu finden, die diese Führungen - vorwiegend samstags - übernehmen würden”, informiert der Beiratsvorsitzende der Sammlung, Bernd Carl.

Gedacht sei an pensionierte Pädagogen, Akademiker, Stadtführer oder in Aachener Geschichtsvereinen aktive bzw. aktiv gewesene Mitglieder. Wer sich für diese ehrenamtliche Aufgabe interessiert, wende sich an die AKV-Sammlung Crous direkt oder an den Beiratsvorsitzenden, Telefon: 0241/886900.

Durch Zukäufe und Schenkungen verfügt die Sammlung heute - neben Gemälden, einer Graphikabteilung, Bildbänden mit Aachen-Ansichten, Fotografien und Postkarten - über mehr als 6000 Handschriften, Bücher und Dokumente aus sechs Jahrhunderten. Ansprechpartner für Schenkungen ist der ehrenamtliche Mitarbeiter Bernd Oligschläger, Telefon: 0241-573179.

Weitere Informationen unter 0241/47031121 oder info@sammlung-crous per E-Mail. Die Präsenzbibliothek ist dienstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet sowie auch nach Vereinbarung.

Mehr von Aachener Zeitung