Aachen: Aids-Hilfe bekommt Spende in Höhe von 5000 Euro

Aachen: Aids-Hilfe bekommt Spende in Höhe von 5000 Euro

Die Aids-Hilfe Aachen hat jetzt eine Spende von 5000 Euro durch die Philips GmbH erhalten.

Mit dem Geld soll die Jugendpräventionsarbeit maßgeblich abgesichert werden. Vermittelt wurde die Unterstützung durch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, teilte der Vorsitzende der Aids-Hilfe, Walter Brüsseler, mit.

Dringend erforderlich sei die weitere Aufklärung insbesondere Heranwachsender, da das Bewusstsein für die Gefahren der nach wie vor unheilbaren HIV-Infektion erheblich abgenommen habe.

Gleichwohl haben laut Brüsseler allein in den vergangenen acht Jahren 231 von HIV und Aids Betroffene die Beratung der Aids-Hilfe in Anspruch genommen.

In den letzten sieben Jahren habe sich die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen in Deutschland verdoppelt.

Prävention sei daher wichtiger denn je. So bietet die Aids-Hilfe jährlich rund 100 Veranstaltungen an, um Jugendliche für die Gefahren der Krankheit zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten zum Selbstschutz zu vermitteln.

Mehr von Aachener Zeitung