1. Lokales
  2. Aachen

Feuer im Frankenberger Viertel: Acht Autos gehen in Flammen auf – an einem Wochenende

Feuer im Frankenberger Viertel : Acht Autos gehen in Flammen auf – an einem Wochenende

Im Aachener Frankenberger Viertel sind am Wochenende gleich mehrere parkende Autos angezündet worden. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Insgesamt acht parkende Autos sind am Wochenende vorwiegend im Frankenberger Viertel in Brand gesetzt worden und sorgen vor Ort für Aufregung. Wie die Polizei Aachen am Montag mitteilt, haben unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag drei Pkw angezündet. Damit nicht genug: In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind fünf weitere Autos sowie mehrere Mülltonnen angezündet worden.

Menschen sind nicht verletzt worden, doch es entstand ein erheblicher Sachschaden. Mindestens vier Fahrzeuge erlitten nach Polizeiangaben einen Totalschaden.

Der oder die Brandstifter waren jeweils zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens unterwegs. Die Tatorte liegen in der Viktoriastraße, der Sophienstraße und auf dem Adalbertsteinweg.

Die nächtlichen Fahndungen der Polizei verliefen – trotz großen Kräfteaufgebots, wie die Pressestelle mitteilt – ohne Erfolg. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter abgeben können oder verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit hatten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-31101 oder (außerhalb der Bürozeiten) 0241/9577-34210 zu melden.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Aachen in solcher Zahl Autos in Brand gesetzt worden sind. Markant ist eine März-Nacht im Jahr 2015, als in der Kupferstraße am Fuße des Lousbergs sieben Autos nach Brandstiftung komplett zerstört wurden.

Sie standen Stunden in einer Reihe zwischen Bäumen und gingen lichterloh in Flammen auf.  Besonders beängstigend war in den Jahren 2010 und 2011 eine Serie mit insgesamt 22 ausgebrannten Fahrzeugen. Der Täter wurde damals gefasst.  

(red/pol)