1. Lokales
  2. Aachen

Kommentar zu Radschutzstreifen: Absurde Staus kommen die Stadt teuer zu stehen

Kommentar zu Radschutzstreifen : Absurde Staus kommen die Stadt teuer zu stehen

Einfach irre! Mit ein paar Pinselstrichen für 234.000 Euro legt die Stadt einige Hauptverkehrsadern lahm. Zumindest zeitweise. Vor allem der Wegfall von Fahrspuren auf der Sedanstraße und auf der Stolberger Straße sorgt – welch Überraschung! – für extreme Rückstaus, vor allem im Berufsverkehr.

aD nseteh dann auch esBsu arbv ni der enldmaunqe cenlokloBe.nh aDs atchm den gsmiteU auf edn öfhneclnetfi aorehekhnnenrPervs snesdeebrtdl nsnihinagw rtkvt.taia aWs ürf eni eitg.Eonr

edareG ni erd Nähe sde tucbseonssahAhanlus ersuanFprh uudraneisaez,r sti aülintrhc ögvlli a.fhlcs urZ llaurtKln:egs sfzthraehfctsRaduneri – wtea uaf mde eninbrarGg rde nenntdsIat – ndsi eine igctiewh und tgcierhi gnnc.tiEhuir reHi nmeüss Aahtreuofr inrthe ldaRner eloehr,lrn bis ies osfelgahr itm ,501 eMtrne ciidSteebtahsnhras hlreenobü knne.nö

uGt so. brAe dsiee cfettsnreSiuzh snid kein hmleitelltAli. cSnho rag htnc,i wnne sei ansletel nov nfurtaupsehoAr tEsuarastx dieonrerupz nud taidm üfr etzzulcihäs asAgeb sgoern. sAudr:b Da eurnshbca eerteVnekrsxherp ma snplnteaaaHzmn an eni paar enukSden -oRt udn hGnrenpüsa hurm,e um nde seinitoeortmr kVerrhe eigflsrüs nud smbäagrrea lfißeen uz s.lsean

Udn im rtevstOlei tzpdoureri nam sa.utS äitMblito tsi eeni lpexemok nt.hAegneegiel gnieerW s,geAab ermh cietrhhSie für Rdrl,ae wieenrg tsuaS dun rmhe  ?gpthlreitgVsrakateizzhieeäkic sDa tghe .ithnc eoKommsisrp sndi trgfag.e dnU sihüRkcct atstt klö!idRalunnsgae