Aachen: Abschied von der Schulleiterin mit Musik und Anekdötchen

Aachen: Abschied von der Schulleiterin mit Musik und Anekdötchen

Mit Musik, Gesang und Anekdötchen ist die Schulleiterin der Katholischen Grundschule Hanbruch, Elfriede Keutgens, am gestrigen Freitag in den Ruhestand verabschiedet worden. Zu der von Schülern und Lehrern liebevoll gestalteten Feier in der Turnhalle der Schule kamen auch Vertreter anderer Schulen und Kitas sowie zahlreiche Eltern.

Nach mehr als zwölf Jahren als Rektorin der Hanbrucher Schule und insgesamt 39 Jahren im Dienst verabschiedet sich Elfriede Keutgens „mit einem guten Gewissen“. Die Österreicherin, die 1977 ihren Dienst in Aachen aufnahm und seitdem der Domstadt treu blieb, hat nicht nur die Offene Ganztagsschule an der Bildungseinrichtung aufgebaut, sondern auch den Schulhof mit Spielgeräten und Blumenbeeten zu einer Oase für die Schüler gemacht und den Dachboden zur Bibliothek umgestaltet.

„Sie haben den Bedarf der Schule erkannt und eine gute Unterrichts- und Lebensqualität geschaffen“, lobte Renate Katz vom Schulamt das langjährige Engagement der Schulleiterin. Katz übergab zugleich der künftigen Schuldirektorin Stefanie Krapp ihre Ernennungsurkunde. Krapp war bislang Konrektorin an der Grundschule Hanbruch.

Elfriede Keutgens mag zwar in den Ruhestand gehen, aber sich zur Ruhe setzen wird sie sicher noch lange nicht. Die agile Ex-Schulleiterin wird ihre Hobbys — Kanu- und Radfahren, Gärtnern — weiterverfolgen und sich vielleicht auch auf den Jakobsweg machen. Den Segen dazu und eine entsprechende Plakette bekam sie zum Abschied von St.-Jakob-Pastor Andreas Mauritz überreicht.

Mehr von Aachener Zeitung