1. Lokales
  2. Aachen

Aachener schicken ihre Fotos ein

Neugestaltung : Ideen für den Theaterplatz sind gefragt

Die Stadt ruft zu einem Fotowettbewerb auf: Die Bürger und Bürgerinnen können Impressionen von Plätzen aus aller Welt in einen Pool einbringen.

„Vorhang auf für den Theaterplatz“: Am Montag, 6. Januar, startet ein spannender Fotowettbewerb: Die Stadt Aachen setzt auf die vielen Foto- und Reisefreunde unter Aachens Bürgerinnen und Bürgern. Wo haben sie beim letzten Städtetrip oder der vergangenen Urlaubsreise einen Theaterplatz entdeckt, der nachhaltig beeindruckt hat – und der mit der Kamera eingefangen wurde? Es darf gerne auch ein Motiv von einem Opern- oder Rathausplatz sein. Wichtig ist, dass sie ein eigenes Erlebnis, eine schöne Erinnerung, ein entspanntes, glückliches Gefühl damit verbinden. So zeigen Teilnehmer uns und allen Aachenerinnen und Aachenern: Das wär‘ doch vielleicht auch was für unseren neuen Theaterplatz.

Erlaubt ist auch das Stöbern in der digitalen Fotokiste. Mit dem Slogan „Wettbewerb sorgt für Impulse: Wir suchen Fotos von den schönsten Plätzen der Welt“ sind alle aufgerufen, in ihrer ganz persönlichen (digitalen) Fotokiste zu stöbern und ihre „Schätzchen“ einzureichen. Der Fotowettbewerb „Vorhang auf für den Theaterplatz“ der Stadt Aachen läuft bis Freitag, 14. Februar. Alle Infos und eine Anleitung, mit deren Hilfe man ganz einfach sein persönliches Foto hochladen können, findet man auf www.aachen.de/theaterplatz.

Anlass der Aktion ist die geplante Umgestaltung des Aachener Theaterplatzes. „Wir wollen in diesem Jahr den Theaterplatz gemeinsam mit den Menschen in unserer wunderbaren Stadt neu entdecken“, sagt Frauke Burgdorff, städtische Beigeordnete für Planung, Bau und Mobilität. Sie setzt gemeinsam mit dem Team aus der Verwaltung dabei auch auf Inspiration durch möglichst viele Fotos der Bürgerinnen und Bürger, die sie von anderen Plätzen dieser Welt gemacht haben. „Wir laden Sie ein, uns an Ihrem Wissen über die schönsten Theaterplätze dieser Welt teilhaben zu lassen und uns dieses in Form ihrer besten Fotos mitzuteilen. Welche Theaterplätze in Deutschland und der Welt gefallen und warum? Ist es eine spezielle Atmosphäre, sind es die Menschen auf den Plätzen, ist es die Gesamtgestaltung oder ist es vielleicht nur ein Detail, das ihnen besonders gut gefällt?“, fragt Burgdorff.

Der Theaterplatz und sein Umfeld sollen in den nächsten Monaten als „Innovationsraum“ neu gedacht und entwickelt werden. Den Auftakt machte bereits im Dezember 2019 das Theater Aachen selbst. Ein großes Portal empfängt derzeit Besucher auf dem Vorplatz. Die Botschaft: Durchgehen, neue Perspektiven einnehmen und die vielen Türen, die sich in den kommenden Wochen und Monaten auftun, nutzen, um über die Zukunft des Theaterplatzes ins Gespräch zu kommen. Ab Frühjahr 2020 öffnet das so genannte „Reallabor“ seine Pforten und die Verkehrsführung am Theaterplatz wird geändert. Über die stadteinwärts gesehen rechten Fahrspuren sollen dann keine Autos mehr rollen, sondern die Menschen erhalten ein Stück Innenstadt zurück und werden regelrecht dazu animiert, den verkehrsberuhigten Bereich zu „erobern“. Die Stadt Aachen begleitet den Prozess mit zahlreichen Impulsen.

Im ersten Schritt sind alle Kamerafreunde gefragt. „Mit dem Fotowettbewerb gehen wir nun in die nächste Phase“, sagt Daniela Karow-Kluge. Die städtische Projektleiterin für den Theaterplatz betont noch: „ Es geht nicht allein um Motive von Theaterplätzen. Schicken Sie uns gerne auch Fotos von Opernplätzen, Schauspielhäusern, Balletts, Museen, Veranstaltungshäusern, Rathausplätzen oder anderen Plätzen, an denen ein markantes öffentliches Gebäude steht.“ Wichtig ist allerdings: Es geht vorrangig um den Platz bzw. die öffentlichen Freiräume und nicht allein um das Gebäude, das auf ihm steht.

(red)