1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Aachener Polizei bei Twitter und Facebook vertreten

Kostenpflichtiger Inhalt: Aachen : Aachener Polizei bei Twitter und Facebook vertreten

Die Aachener Polizei hat am Dienstag ihren Social-Media-Auftritt gestartet. Unter dem Account „Polizei NRW Aachen“ wird vorrangig die tagtägliche Polizeiarbeit dargestellt. Dazu kommen unter anderem Opferschutzhinweise und Zeugenaufrufe zu aktuellen Fällen, aber auch sogenannte „bunte und kuriose Geschichten“ aus dem Polizeialltag, so die Pressestelle am Dienstag.

nEi crehgwtii petAsk weerd eid hzeliiiclope anntvisbPäerroeit lsowho im Vsekre-rh sal uahc im btetäsihraenmilciriK n.esi auDz omekmn letelkua hes,Tneienmiwri onmIoetrfnani uz nde enitendwlsae panimilzgokePnea ewios edi bnoPrslugre.waen

Der ieecsnchttdNhnria i“ter„twT wdri rnteu edr ucnBeeignhz ePioizl„ NRW A“C hchhasäpiuclt ebi edr egilgenBtu aktleuler hcizriilpeeol tneEäszi Vgnueedwrn df.inen rHei sind dsinsbneereo oeglßrnaG und esnuttaaGßolrvgennr zu nnnn.ee maitD solle „ni reerts einLi edm nIoüfnnasberifmtsoird edr evkrleBgönu dnu red ineMde aetzhni cgRhenun ggerntae e.rewn“d

Mti red rsezPnä ni ned eternzwNke itcgstbhaieb dsa lmuäeiziiPsirdpo heancA seied anoansliuiätkKemnokm ezgitel uz tezu,nn „um dme hpcsuArn dre grnkueövlBe afu enie md,ereno ayshimecnd ndu ämeßzigeet mKmoosamuirnitfokn hnengRuc zu et“agnr.