1. Lokales
  2. Aachen

Variante fürs Homeschooling: Aachener Friedenslauf geht neue Wege

Variante fürs Homeschooling : Aachener Friedenslauf geht neue Wege

Für viele Aachener gehört der Friedenslauf kurz vor den Sommerferien einfach dazu. Pandemie-bedingt muss der Lauf aber auch dieses Jahr nicht wie gehabt stattfinden. Komplett ausfallen soll er aber nicht.

Seit 2001 findet jedes Jahr am letzten Freitag vor den Sommerferien der Aachener Friedenslauf statt, bei dem Schülerinnen und Schüler in einem Sponsorenlauf Spendengelder für die weltweite, aber auch regionale Friedensarbeit sammeln. Mit den Erlösen werden Pax Christi, das Forum Ziviler Friedensdienst sowie das Netzwerk Aachener Schulen gegen Gewalt und Rassismus bedacht. Während Erstere sich sowohl weltweit als auch im regionalen Kontext einsetzen, konzentriert sich das Netzwerk in seiner Friedensarbeit auf die Städteregion.

Wie bereits 2020 kann auch in diesem Jahr der Aachener Friedenslauf in der Innenstadt nicht stattfinden. Die gegenwärtige Lage der Pandemie macht die Organisation einer Großveranstaltung unmöglich. Dennoch haben sich die Initiatoren interessante und abwechslungsreiche Alternativen überlegt, sodass auch dieses Jahr alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, sich für den Frieden zu engagieren.

Zeiteinheiten zählen

In diesem Jahr findet der Friedenslauf in einer für Home-Schooling geeigneten Variante statt. Zwar werden, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, kleinere Läufe an den Schulen angeboten, das Hauptaugenmerk liegt jedoch darauf, dass jeder, der sich engagieren will, dies auch von zu Hause aus machen kann. Dazu werden nicht mehr die Runden beim Lauf gezählt, sondern Zeiteinheiten sportlicher Aktivität. Sprich: Zehn Minuten Sport ersetzen eine Runde. Dabei ist von Laufen über Radfahren oder Yoga jede Sportart erlaubt. Der Aufruf an die Schulen ist bereits erfolgt.

(red)