1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Zwei Unfälle mit Kindern und Fahrerflucht

Polizei sucht Zeugen : Kinder angefahren und weitergefahren

Bei zwei Verkehrsunfällen sind in der vergangenen Woche Kinder verletzt worden. In beiden Fällen setzten die beteiligten Autofahrer ihre Fahrt fort, ohne die Polizei zu rufen oder ihre Personalien zu hinterlassen. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Der erste Unfall geschah am Dienstag, 30. Oktober, gegen 13.25 Uhr auf der Rombachstraße in Brand auf dem Fußgängerüberweg vor der Schule. Ein elfjähriger Junge wollte nach Polizeiangaben mit seinem Fahrrad den Überweg nutzen, als eine Autofahrerin losfuhr und mit dem Jungen zusammenstieß. Das Kind stürzte und verletzte sich dabei. Die Frau hielt an und erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen und sprach auch mit einer Passantin. Danach aber fuhr sie weiter, ohne die Polizei zu rufen oder ihre Daten zu hinterlassen.

Die Autofahrerin soll etwa 55 bis 65 Jahre alt sein und graues Haar haben. Unterwegs war sie mit einem schwarzen Pkw. Die Polizei sucht nun die betreffende Passantin und gegebenenfalls weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zur flüchtigen Pkw-Fahrerin machen können.

Der zweite Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, 1. November, gegen 17.30 Uhr im Stadtteil Verlautenheide im Einmündungsbereich von Türmchenweg und Zur Scheidmühle. Ein aus der Straße Zur Scheidmühle in Richtung Kalkbergstraße fahrender Pkw-Fahrer stieß dort mit einem aus dem Türmchenweg kommenden 13-jährigen Jungen auf einem Fahrrad zusammen. Der Junge stürzte und verletzte sich ebenfalls leicht.

Der Autofahrer sprach kurz mit dem Kind, fuhr dann aber weg, ohne die Polizei gerufen oder seine Personalien angegeben zu haben. Der Junge beschreibt den Autofahrer als etwa 18-jährigen Mann mit braunen, kurzen Haaren. Er war mit einem dunkelblauen VW Polo unterwegs. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0241/9577-42101 zu melden.