Aachen: Suche nach dem Leck läuft auf Hochtouren

Pontstraße liegt lahm : Rohrbruch zwischen Ponttor und Heilig Kreuz noch nicht repariert

Nach dem Rohrbruch am Dienstagabend in der Pontstraße suchen Mitarbeiter des Netzbetreibers Regionetz mit Hochdruck nach der Ursache. Zahlreiche Haushalte, darunter viele Lokale, sitzen weiter auf dem Trockenen.

Wie Regionetz-Sprecherin Vanessa Grein am Mittwochvormittag auf Anfrage mitteilte, war das Leck entdeckt worden, nachdem mehrere Keller in der Pontstraße vollgelaufen waren. Die genaue Ursache und vor allem die genaue Stelle des Wasserrohrbruchs wird aber weiter gesucht. „Deshalb können wir auch noch nicht sagen, wann die Wasserversorgung wiederhergestellt ist“, so Grein. Die Mitarbeiter seien nun dabei, an mehreren Stellen auszuschachten.

Betroffen von dem Wasserrohrbruch war der Bereich zwischen der Kirche Heilig Kreuz und dem Ponttor. Dort gibt es zahlreiche Restaurants und Kneipen. Eine Notversorgung könne nicht hergestellt werden, da die vielen anliegenden Kneipen und Restaurants einen zu hohen Bedarf hätten, hatte es am Dienstagabend seitens der Regionetz GmbH geheißen. In einigen Häusern war die Wasserversorgung auch intakt geblieben. Bei der Regionetz hofft man derzeit weiter, dass die Wasserversorgung im Lauf des Vormittags wieder hergestellt werden kann.

Am Friesenrather Weg kam es in der Nacht zum Mittwoch ebenfalls zu einem Wasserrohrbruch. Betroffen sind die Häuser 26-98 und 57-61, bei denen das Wasser um 2.30 Uhr abgestellt werden musste. Auch dort kann Regionetz noch nicht sagen, wann das Wasser wieder fließen wird.

(ckr/mg)
Mehr von Aachener Zeitung