Aachen: Stadt sieht Gewerbegebiet auf einem guten Weg

Avantis : „Positive Entwicklung“

Lange Jahre galt das Gewerbegebiet Avantis zwischen Aachen und Heerlen als Sorgenkind der städtischen Wirtschaftsförderung. Das hat sich geändert.

Nach der Konzeptänderung, die unter anderem die Ansiedlung von Logistikunternehmen ermöglicht, entwickelt sich das Gebiet laut Immobilienbericht 2019 „ausgesprochen positiv“.

Bis zum 31. Dezember 2018 wurden laut Fachverwaltung 400.000 Quadratmeter der Gewerbeflächen vermarktet. Unter anderem an die Arion-Gruppe, an DocMorris, StreetScooter, Honold Logistic/Continental und an das Familienunternehmen Engiro. Laut Stadt schätzte Engiro vor allem die Nähe zur TH.

Zurzeit beinden sich fünf Projekte im Bau bzw. in der Genehmigungsphase. Dabei ist ein belgischer Projektentwickler, der für das niederländische Unternehmen Stelrad ein Logistik- und Distributionszentrum baut.   Stelrad vertreibt seine Produkte von Avantis aus in den gesamten Beneluxraum, vornehmlich aber nach Frankreich und nach Deutschland.

Der Fachbereich Immobilienmanagement  geht davon aus, dass „innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre nahezu alle Gewerbeflächen verkauft sein werden“. (red)

(red)
Mehr von Aachener Zeitung