1. Lokales
  2. Aachen

Aachen Sozial vergibt Spenden Gelder

Aachen Sozial : „Aachen Sozial“ vergibt 21.000 Euro für soziale Projekte

Die Spenden sind alle raus und alle Mitwirkenden glücklich. Denn „Aachen Sozial“ hat in diesem Jahr satte 21.000 Euro an Aachener Vereine verteilt.

„Die Spenden sind alle raus“, versicherte Gabriele Mohné, Vorstand „Aachen Sozial“, als jetzt im Das Da Theater die Spendenübergabe 2018 gefeiert wurde. Insgesamt 21.000 Euro sind in diesem Jahr zusammengekommen, mit denen der Verein in gewohnter Manier soziale Projekte und Organisationen unterstützt. Und dass „Aachen Sozial“ durch die Vergabe der Gelder „auch Nachhaltigkeit gewährleistet“, gefällt den Spendenempfängern gleichermaßen gut. „Sie verlieren einen nicht aus den Augen“, sagte Tom Hirtz, Leiter des Das Da Theaters, der 2014 zum Preisträger erkoren wurde. Auch in diesem Jahr bekam das Theater an der Liebigstraße eine Unterstützung von 3000 Euro für seine sozialen Projekte.

Ein Sozialfond für Initiativen wie beispielsweise das Ranzen-Projekt würde auch den diesjährigen Preisträger Hans-Joachim Geupel, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, sehr gut gefallen. Denn dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufgeht, darüber waren sich wohl alle Anwesenden einig. „Umso wichtiger ist es, in direkten, sozialen Kontakt mit all jenen zu treten, die Hilfe brauchen“, sagte Geupel.

Nach Meinung von „Aachen Sozial“ tun das Sarah Everhartz und Tim Hermanski in ganz besonderem Maße: Sie wurden in diesem Jahr für ihr Engagement bei den Aachener Kältehelfern der Johanniter im Regionalverband Aachen-Düren-Heinsberg mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. „Und der hat es in sich“, betonte Sarah Everhartz. „Der Preis hat unter den Helfern so etwas wie eine Euphorie ausgelöst, und er hat das Problem Wohnungslosigkeit sichtbar gemacht“, sagte sie. Laut Tim Hermanski starten die jungen Helfer in wenigen Tagen in die zweite Saison. „Aachen Sozial“ unterstützt das Projekt mit insgesamt 4500 Euro.

Für einen coolen Schulranzen

„Jedes soziale Engagement ist hervorragend“, meinte Friedhelm Steinbusch, der den Tatort-Verein vertritt. Der sorgt auch in Aachen dafür, dass Erstklässler mit einem coolen Schulranzen ausgestattet werden, auch wenn sich das die Eltern nicht leisten können. Auch diese Hilfsaktion unterstützt „Aachen Sozial“ mit 1500 Euro. Auf der diesjährigen Liste der Spendenempfänger stehen des weiteren auch die Hospizstiftung Region Aachen (3000 Euro), das Zentrum für Kinder,- Jugend,- und Familienhilfe Maria im Tann (2000 Euro) und die „Dr. Peter Deubner Stiftung“ mit ihrem Projekt für Obdachlose (500 Euro). An die Nachwuchspreisträgerin des vergangenen Jahres, Lena Palm, die sich mit ihrem Verein „wadadee cares“ für Kinder in Namibia einsetzt, gehen 1000 Euro.

Der diesjährige Preisträger Hans-Joachim Geupel und die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen können sich insgesamt über 5500 Euro freuen. Und im kommenden Jahr will „Aachen Sozial“ die gesamte Spendensumme noch weiter erhöhen. Die 2. Charity Casino Night am 2. Oktober des kommenden Jahres soll dazu beitragen. Die EWV Energie- und Wasser-Versorgung, das Sanitätshaus Fendel & Keuchen, die Deutsche Bank, die Anwaltskanzlei Bürrig.Kanand.Willms sind neben vielen privaten Spendern die Sponsoren, die „Aachen Sozial“ schon heute unterstützen.