Aachen: „Aachen — hausgemacht!“: Tausende Gratis-Häppchen auf dem Markt

Aachen: „Aachen — hausgemacht!“: Tausende Gratis-Häppchen auf dem Markt

Das gab‘s noch nie! Backen, Braten, Brutzeln, Brühen — alles auf höchstem Niveau, in Rekordzahlen und kostenlos zum Probieren. Zum Auftakt des Aachen September Special mit vier Tagen Musik auf vier Bühnen in der City geht am Donnerstagabend, 14. September, um 19.30 Uhr erstmals die Show „Aachen — hausgemacht!“ auf dem Markt über die Bühne.

Dabei werden tausende Probierportionen — darunter Sauerbraten, Wraps, Fritten, Fisch, Karlswurst, Puttes, Printen, Kuchen, Kekse, Desserts, Cappuccini, Espressi und vieles mehr — vor der Bühne unter den Zuschauern verteilt. Komplett gratis. Und zur Premiere singt der Aachener Domchor unter der Leitung von Domkapellmeister Berthold Botzet auf der riesigen Bühne vor dem Rathaus — auch ein Debüt.

Aachen. H ier folgt der Grundtext.

„Das wird ein absolutes Highlight des diesjährigen September-Special-Programms: Live-Cooking, Backen — und dazu geniale Erfindungen und Musik, alles ausnahmslos made in Aachen“, sagt Manfred Piana, Geschäftsführer des Märkte und Aktionskreises City (MAC). Mit der Stadt Aachen — und am Donnerstag mit unserer Zeitung — organisiert der MAC das City-Spektakel. NetAachen steuert dazu unter anderem ein Live-Voting per Handy bei. So werden die Aachener erstmals herausfinden, welche Soße sie am liebsten zu ihren Fritten essen.

egomja2 11.05.2017 e.go probefahrt Foto: Archiv

Viele Überraschungen warten auf das Publikum: Ratskeller-Chef Maurice de Boer kocht auf der Bühne „die beste Sauerbratensoße der Welt“ — mit Öcher Printen. Bäcker Michael Nobis erklärt anschaulich, wie Printen gebacken werden. Die Aachener Aixtra-Fleischer servieren ihre — patentrechtlich geschützten — Spezialitäten: Karlswurst, Aachener Weihnachtsleberwurst sowie Puttes. Alwin Fiebus veredelt mit Rolf Gerrards Wurst und Fritten mit echtem Gold.

Bühnenreife Erfindungen: Bei „Aachen — hausgemacht!“ backen die TV-Bäckerinnen Marion Strauch, Sabrina Klein und Agnes Linsen (oben links) für das Publikum. Der Domchor (oben rechts) feiert Premiere beim September Special, außerdem das Aachener Elektroauto e.GO (oben). Verteilt werden Probierportionen Sauerbraten, Fritten, Printen und vieles mehr. Auf der Bühne begrüßen Bernd Büttgens und AZ-Redakteur Robert Esser — unter anderem — Berthold Botzet, Michael Nobis, Maurice de Boer, Alwin Fiebus, die Aachener Aixtra-Fleischer, Familie Vogeler von Plum‘s Kaffee, Manfred Piana, Kathrin Halcour, Andreas Schneider, Walter Hubel und jede Menge erstklassige Musiker. Foto: Michael Jaspers, Andreas Steindl, dpa

Außerdem backen die Finalistinnen der Sat1-Fernsehshow „Das große Backen“ für die Aachener Zuschauer: etwa „Mittelalterliches Birnen-Rosmarin-Kompott mit Domlikör und Printen-Kaffee-Crumble im Glas“. Familie Vogeler — Inhaber von Plum‘s Kaffee, der ältesten Kaffeerösterei Deutschlands — zeigt vor Ort, wie ein Baristo den perfekten Espresso und Cappuccino brüht. Auch hier gilt: Es darf eifrig kostenlos probiert werden. Eine Erfindung ganz anderer Art stellt Professor Günther Schuh vor: den e.GO — Aachens Elektroauto, das schon rund um die Welt Schlagzeilen macht.

Bühnenreife Erfindungen: Bei „Aachen — hausgemacht!“ backen die TV-Bäckerinnen Marion Strauch, Sabrina Klein und Agnes Linsen (oben links) für das Publikum. Der Domchor (oben rechts) feiert Premiere beim September Special, außerdem das Aachener Elektroauto e.GO (oben). Verteilt werden Probierportionen Sauerbraten, Fritten, Printen und vieles mehr. Auf der Bühne begrüßen Bernd Büttgens und AZ-Redakteur Robert Esser — unter anderem — Berthold Botzet, Michael Nobis, Maurice de Boer, Alwin Fiebus, die Aachener Aixtra-Fleischer, Familie Vogeler von Plum‘s Kaffee, Manfred Piana, Kathrin Halcour, Andreas Schneider, Walter Hubel und jede Menge erstklassige Musiker. Foto: Michael Jaspers, Andreas Steindl, dpa

Auf informative, unterhaltsame und viele leckere Gespräche freuen sich die Moderatoren: Redakteur Robert Esser und Bernd Büttgens, Sprecher der Stadt Aachen. Als Zwischengänge und quasi zum Dessert gibt‘s tolle Musik, natürlich genauso handgemacht aus Aachen: Die Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen, entsendet virtuose Gitarristen, „Die Drei“ sorgen für instrumentale Hochgefühle und die A-Capella-Gruppe „Fünfer-Ticket“ übernimmt das furiose Finale. Auch das gab‘s noch nie.

Bühnenreife Erfindungen: Bei „Aachen — hausgemacht!“ backen die TV-Bäckerinnen Marion Strauch, Sabrina Klein und Agnes Linsen (oben links) für das Publikum. Der Domchor (oben rechts) feiert Premiere beim September Special, außerdem das Aachener Elektroauto e.GO (oben). Verteilt werden Probierportionen Sauerbraten, Fritten, Printen und vieles mehr. Auf der Bühne begrüßen Bernd Büttgens und AZ-Redakteur Robert Esser — unter anderem — Berthold Botzet, Michael Nobis, Maurice de Boer, Alwin Fiebus, die Aachener Aixtra-Fleischer, Familie Vogeler von Plum‘s Kaffee, Manfred Piana, Kathrin Halcour, Andreas Schneider, Walter Hubel und jede Menge erstklassige Musiker. Foto: Michael Jaspers, Andreas Steindl, dpa
(red)