Aachen: Dieb mit E-Bike ohne Akku zu langsam unterwegs

Von Polizei gefasst : Dieb mit E-Bike ohne Akku zu langsam unterwegs

Ein Dieb ist am frühen Dienstagmorgen in Aachen von der Polizei gefasst worden. Zuvor hatte er am St.-Josefs-Platz ein E-Bike gestohlen und war mit diesem geflüchtet. Die Beamten waren jedoch schneller unterwegs.

„Um in ihrem Sinne erfolgreich zu sein, müssen selbst Ganoven sich hin und wieder fortbilden. Dafür ist die Zeit, die Technik vor allem, zu schnelllebig,“ kommentiert Polizeisprecher Paul Kemen die Aktion. Um kurz vor 3 Uhr hatte der Täter das E-Bike mit voller Wucht aus der Ladestation gerissen. Ein aufmerksamer Anwohner rief umgehend die Polizei hinzu.

Die Verfolgung des Täters auf dem Adalbertsteinweg gestaltete sich wider Erwarten dann problemlos. Denn trotz einer sichtbar erkennbaren Kraftanstrengung war der Dieb nicht in der Lage, mit dem E-Bike schnell unterwegs zu sein.

Das lag wohl daran, dass er beim gewaltsamen Herausreißen des Rades aus der Ladestation die Batterie gleich mitabgerissen hatte und somit der Akku, der den Vortrieb unterstützt, entfiel. „Es kann unterstellt werden, dass der Fahrraddieb diesen technischen Zusammenhang wohl unterschätzt hat,“ schlussfolgert Kemen.

Der Dieb, ein 26-jähriger, kriminalpolizeilich bestens bekannter Mann aus Aachen, wurde vorübergehend festgenommen. Da er die Tat unter Alkoholeinfluss begangen hat, entnahm ihm ein Arzt in der Wache eine Blutprobe.

(red/pol)