Aachen: Burtscheider TV hat mit Caroline Noerenberg neue Vorsitzende

Im Porträt : Caroline Noerenberg ist Vorsitzende des Burtscheider TV

Im Porträt: Caroline Noerenberg kümmert sich als Vorsitzende des Burtscheider TV um fast 1500 Mitglieder. Die Mutter zweier Kinder sieht sich dabei aber als Teamspielerin.

Ein wenig muss Caroline Noerenberg selbst schmunzeln, als sie sich als „schwarzes Schaf“ der Familie bezeichnet. Im klassischen Sinne bekommt sie da gewiss keine Bestätigung seitens ihrer Verwandten. Ein „schwarzes Schaf“ ist sie höchstens aus Sicht der Fußballer, denn grundsätzlich zieht die ganze Familie das runde Leder dem Schwebebalken oder dem Trampolin vor. Caroline Noerenbergs Mädchenname lautet Herff. Und wer im lokalen Fußballgeschehen zu Hause ist, der denkt bei diesem Nachnamen natürlich an Hans Herff, der etliche Jahre bei der Aachener Westwacht in verantwortlicher Position war und als CDU-Ratsherr im Sportausschuss manches in die richtige Richtung bewegte. Aber Fußball war nicht das Ding seiner Tochter. Sie entschied sich fürs Turnen, und das war vermutlich genau die richtige Entscheidung. Die Erfolge sprechen dafür.

Und dennoch blieb das Engagement des Vaters – lange Jahre Vorsitzender der Westwacht – nicht ohne Folgen für die Tochter. Seit rund einem halben Jahr ist Caroline Herff, Jahrgang 1982, Vorsitzende des Burtscheider Turnvereins (BTV). Auch heute ist es noch nicht alltäglich, dass eine junge Frau einem Verein mit immerhin rund 1500 Mitgliedern vorsteht. Eine Aufgabe, die die Mutter eines dreijährigen Jungen und eines ein­einhalbjährigen Mädchens nur im Team meistern kann. Das passt bei der Turnerin, deren Stärke immer das Teamplaying war. Oder wie sie selbst sagt: „Ich war eine solide Bank an allen Geräten. Eine Teamturnerin.“

Genau diese Einstellung ist jetzt im Ehrenamt beim BTV entscheidend. Die hauptberufliche Geschäftsführerin des Aachen Tourist Service und frühere Referentin im OB-Büro ist nämlich beruflich durchaus gefordert, und so waren einige Weichenstellungen nötig, um auch in der Freizeit Verantwortung übernehmen zu können. Dank einer Satzungsänderung konnte die Organisationsstruktur verändert werden. Jetzt ermöglicht ein Geschäftsführender Vorstand aus drei Personen schnelle Entscheidungen. Zudem gibt es einen erweiterten Vorstand, in dem auch die Abteilungs- und die Jugendleiter sitzen. Hinzu kommt ein neuer Beirat, der einmal pro Jahr tagt.

BTV und Vorsitz – das war über viele Jahre gleichbedeutend mit dem Namen Wilfried Braunsdorf. Das Urgestein des BTV hatte vor drei Jahren seinen Rückzug vom Vorsitz für dieses Jahr angedeutet.

Nach einem kurzen Gespräch war Caroline Noerenberg von der Idee der Nachfolge recht schnell angetan. Vor allem die Perspektive, an Braunsdorfs Seite den Verein komplett kennenzulernen, war ein echtes Argument für die Übernahme des Vorsitzes. „Das lief ganz harmonisch ab“, betont die Vorsitzende.

Große Klimmzüge musste sie nicht machen, denn die leidenschaftliche Turnerin war auch Kampfrichterin, Trainerin und ein Jahr kommissarische, dann gewählte Abteilungsleiterin. Die sprichwörtliche 100-Tage-Frist hat Caro Noerenberg hinter sich gebracht, ohne ihre Entscheidung auch nur ansatzweise zu bereuen.

Rückendeckung des Mannes

Was natürlich daran liegt, dass ihr Ehemann Hajo nicht nur den Rücken frei hält und als IT-ler sogar ein Berechnungsprogramm fürs Turnen entwickelt hat. Noch mehr liegt dies aber daran, dass der Burtscheider Turnverein mit seinen Abteilungen ein Stück Kindheit und Jugend und ein Stück eigene Identität für sie ist. Der BTV ist ein Stück ihrer Biografie, und nie wäre sie auf den Gedanken gekommen, zu einem anderen Verein zu wechseln. Und dafür hat selbstverständlich auch die Fußballfraktion in ihrer Familie großes Verständnis.

www.btv-aachen.de">