Aachen: Bühne ’78 spielt Pippi in Taka-Tuka-Land von Astrid Lindgren

Aachen: „Pippi in Taka-Tuka-Land“: Bühne ’78 spielt Astrid Lindgrens Klassiker

Ihren 110. Geburt hätte sie vor wenigen Tagen gefeiert, wenn sie nicht schon vor 15 Jahren verstorben wäre. Trotzdem kennt sie auch heute noch Groß und Klein. Die Rede ist von Astrid Lindgren. Die Geschichte einer ihrer bekanntesten Figuren spielen die Schauspielerinnen und Schauspieler der Bühne ’78 unter Regie von Ellen Stollenwerk ab Samstag, 2. Dezember, im Saalbau Kappertz, Hüttenstraße 45-47.

„Pippi in Taka-Tuka-Land“ heißt das diesjährige Stück des Eilendorfer Theatervereins. Gemeinsam mit ihren Freunden Thomas und Annika und ihrem Vater Kapitän Langstrumpf segelt Pippi Langstrumpf in ein spannendes Abenteuer. Von der Villa Kunterbunt aus geht es übers Meer ins Taka-Tuka-Land.

Schon während der Schifffahrt müssen die vier einige knifflige Situationen meistern. Auf der Insel angekommen, erwarten sie neben ein paar neuen Freunden auch böse Piraten und andere Gefahren. Doch für Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraims Tochter Langstrumpf ist dies alles gar kein Problem.

Die schöne und lustige Geschichte für Kinder ab drei Jahren und Erwachsene wird von der Bühne ’78 in gewohnter Manier durch aufwendige Bühnenbilder mit viel Liebe zum Detail inszeniert. Seit Anfang September proben die 22 Akteure, die zwischen acht und 69 Jahren alt sind, zweimal pro Woche.

Auch die Kulisse ist seither im Bau. „‚Mit vielen Kindern für Kinder‘ ist auch diesmal wieder das Motto unseres Weihnachtsstücks“, sagte Dirk Kaußen, Vorsitzender des Theatervereins. Selbst einige der „Kleinen“ seien schon ein paar Jahre dabei und gehören mittlerweile zu den erfahrenen alten Hasen. „Die Mischung der Altersklassen ist bei uns recht gut. Dennoch fehlen uns Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren“, bedauerte der Vorsitzende.

In der Hauptrolle der Pippi Langstrumpf ist erneut Pia Scheufen zu sehen. Die Medizinstudentin spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr bei der Bühne ’78 mit und war bereits 2009 in der Rolle der Pippi zu sehen.

Pia habe wegen ihres Studiums keine Zeit mehr fürs Theaterspiel gehabt. Dennoch ist sie für die Rolle der Pippi Langstrumpf zurückgekehrt. „Ich konnte einfach nicht nein sagen“, lachte Scheufen.