Aachen: Beschwerden der Anwohner haben Erfolg

Baustelle Roemonder Straße : Stadt ergänzt die Beschilderung

Klare Ansage vor der Baustelle: Die Stadt Aachen ergänzt und verändert die Beschilderung für Autofahrer vor der großen Kanalbaustelle auf der Roermonder Straße. Denn seit dem Osterwochenende verirren sich vor allem ortsfremde Verkehrsteilnehmer in die Rütscher Straße und angrenzende Straßen. Anwohner berichteten von chaotischen Zuständen.

Für Verwirrung sorgt bisher vor allem ein Schild auf der Roermonder Straße stadteinwärts. Kurz vor der Vollsperrung weist ein Pfeil nach rechts in Richtung Turmstraße – die offizielle Umleitungsstrecke – und ein Pfeil nach links in die Rütscher Straße. Dieses Schild werde nun zeitnah ergänzt, teilt Rita Klösges vom städtischen Presseamt mit. Der Pfeil nach rechts bekommt den Zusatz „Zentrum“, damit klar wird, wo die Umleitung in Richtung Innenstadt verläuft. Der Pfeil nach links wiederum wird ergänzt um den Hinweis, dass die Durchfahrt zum Alleenring dort nicht möglich ist.

Passieren soll das alles möglichst flott Am Mittwoch sei das neue Schild in Auftrag gegeben worden, sagt Klösges. Auf der Fahrbahn sollen zudem Piktogramme aufgebracht werden, die ebenfalls die Umleitungsstrecke anzeigen.

Etwas weiter stadtauswärts habe man bewusst kein Hinweisschild aufgestellt, heißt es weiter aus dem Presseamt. Autofahrer sollen nicht den Eindruck gewinnen, sie müssten bereits an der Kühlwetterstraße nach rechts abbiegen. Von dort kommt man über die Claßenstraße zwar auch auf den Alleering, allerdings sei die Ampelschaltung an der Turmstraße eigens so programmiert worden, dass der Umleitungsverkehr gut bewältigt wird, so Klösges. „Und wenn viel Verkehr über die Kühlwetterstraße und die Claßenstraße abfließt, müsste die Ampel an der Claßenstraße auch anders programmiert werden. Das geht aber nicht.“

(mg)
Mehr von Aachener Zeitung