1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: 72-jährige Frau an Schweinegrippe erkrankt

Aachen : 72-jährige Frau an Schweinegrippe erkrankt

Die Schweinegrippe hat Aachen erreicht. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, ist eine 72-jährige Frau sicher und ein 29-jähriger Mann „mit allergrößter Wahrscheinlichkeit” erkrankt. Bei letzterem sei noch eine Untersuchung in einem Referenzlabor erforderlich.

Zwei Tests seien aber bereits positiv verlaufen. Ein noch in der Nacht zum Freitag bestehender weiterer Verdachtsfall habe sich nicht bestätigt. Den beiden Erkrankten geht es nach Angaben der Stadt gut. Die alleinstehenden Personen würden zu Hause isoliert und von ihren Hausärzten behandelt.

„Eine Einweisung in ein Krankenhaus wurde nicht für notwendig erachtet”, erklärte ein Sprecher der Stadt. Allerdings werden die Infizierten nicht „bewacht”. Man gehe davon aus, dass sie sich einsichtig zeigten und ihre Wohnung nicht verließen, so der Sprecher. Das Gesundheitsamt habe die Versorgung durch Freunde und Verwandte organisiert und diese über Vorsichtsmaßnahmen informiert, um Ansteckungen zu vermeiden.

Der Leiter des Aachener Gesundheitsamts, Hubert Plum, betont, dass sich „die Gefährdungssituation für die Aachener Bevölkerung durch das Auftreten der beiden Fälle nicht geändert hat”. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass es jetzt zu einem großflächigen Ausbruch komme.

Plum verweist darauf, dass im Fall des 29-Jährigen die Quelle der Infektion im Ausland liege. Der Mann hat sich auf einer Party im irischen Dublin infiziert, an der - wie sich später herausstellte - mehrere erkrankte Personen teilnahmen. Es sei davon auszugehen, dass es in Aachen keine Kontaktpersonen gebe.

Wie sich die 72-Jährige angesteckt hat, ist unklar. Derzeit werden ihre Kontakte ermittelt, drei im Kreis Aachen lebende Kontaktpersonen wurden schon informiert. Auch das Gesundheitsamt des Kreises ist eingeschaltet.

Bundesweit wurden bis Freitagmorgen 251 Schweinegrippe-Fälle registriert, davon alleine 122 in NRW.