Aachen: 6000 Freiwillige für ein sauberes Aachen

Aachen: 6000 Freiwillige für ein sauberes Aachen

Seit der Premiere im Jahr 2011 ist die Aktion „Frühjahrsputz“ in jedem Jahr ein Erfolg. „Mitmachen!“ lautet die Devise. Haben zu Beginn der Anmeldephase in erster Linie Schulen und Kindertagesstätten ihre Teilnahme angemeldet, steigen jetzt die Ankündigungen einzelner Gruppen.

Junge Menschen und ältere Leute, Kegelclubs und Vereine, Familien und Freundescliquen oder einfach nur Menschen „aus der Nachbarschaft“ haben sich schon angemeldet.

Geputzt wird am Samstag, 28. März, oder — dies gilt vor allem für Schulen und Kitas — in der Woche zuvor, vom 23. bis 27. März. Die Stadt rechnet mit rund 6000 Freiwilligen, die in diesem Jahr wieder mitmachen. Auch die Beteiligung von Unternehmen, Studierenden und Azubi ist ausdrücklich gewünscht, auch sie können bei der Putzaktion mitmachen. Wo geputzt wird, bestimmt jeder selbst. Im öffentlichen Raum bieten sich Grünanlagen, Parks und Spielplätze an, auch in bestimmten Straßenabschnitten und auf Plätzen ist der Frühjahrsputz möglich. Ausgenommen sind Naturschutzgebiete.

Damit das vorbildliche Engagement der Freiwilligen ein wenig belohnt wird, gibt es auch diesmal eine große Verlosung unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Frühjahrsputzes. Am verkaufsoffenen Sonntag, 29. März, 16.30 Uhr, verlost der „Märkte- und Aktionskreis City“ in der Rotunde des Elisenbrunnens Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Ab Montag, 2. März, können auch die Materialien für die Putzaktion, Müllsäcke und Handschuhe, sowie die Verlosungskarten an den Ausgabestellen abgeholt werden. In allen Bezirksämtern, im Stadtbetrieb am Madrider Ring 20, in den Verwaltungsgebäuden Katschhof und Lagerhausstraße sowie im Rathaus am Markt liegen die Materialien bereit. Schulen und Kitas werden direkt vom Stadtbetrieb beliefert. Der hat sich darum gekümmert, dass genügend Handschuhe in unterschiedlichen Größen und Sammeltüten vorrätig sind und an die Freiwilligen ausgegeben werden können.

Die Stadt Aachen verfolgt mit dem Frühjahrsputz zwei Ziele: Zum einen geht es natürlich um die Sauberkeit in der Stadt. Zum anderen will man die Menschen sensibilisieren, damit sie erkennen, dass jeder auch selbst mit dafür verantwortlich ist, wie es in seinem eignen Umfeld aussieht. Schließlich soll es in unserer Stadt auch nach dem Frühjahrsputz sauber sein.

Die Aktion Frühjahrsputz ist nicht nur auf die Innenstadt begrenzt. Ausdrücklich sind auch in diesem Jahr wieder die Stadtbezirke mit einbezogen. Denn viele Menschen möchten in ihrem direkten Umfeld aufräumen und sauber machen. Oberbürgermeister Marcel Philipp: „Eine saubere Stadt ist eine Gemeinschaftsaufgabe aller Bürgerinnen und Bürger, die gelingt, wenn die Menschen dem öffentlichen Raum die gleiche Aufmerksamkeit wie dem privaten Zuhause schenken.“