1. Lokales
  2. Aachen

Aachener Lousberglauf Digital: 434 Läuferinnen und Läufer machen ordentlich Höhenmeter

Aachener Lousberglauf Digital : 434 Läuferinnen und Läufer machen ordentlich Höhenmeter

434 Läuferinnen und Läufer haben am diesjährigen Lousberglauf teilgenommen. Wegen der Corona-Pandemie konnte der Aachener Kult-Lauf mit ordentlich Höhenmetern wieder nur auf digitale Weise stattfinden.

In der vergangenen Woche fand der Aachener Lousberglauf erneut als digitaler Lauf statt. Von Montag bis Sonntag konnten Laufbegeisterte an dem Aachener Kultlauf teilnehmen, indem sie die traditionelle Entfernung von 5.555 Meter zurücklegten. 434 Läuferinnen und Läufer waren dabei. Und beim NRW Unilauf-Cup konnte sich das Aachener Team durchsetzen.

Vom 5. bis zum 11. Juli liefen 434 motivierte Läuferinnen und Läufer den Aachener Kultlauf. Peter Lynen, Leiter des Hochschulsportzentrums, freut sich über das geglückte Laufevent: „Der Lousberglauf hat viel mit Spaß zu tun. Genau das haben wir auch in diesem Jahr wieder gesehen. Wir freuen uns, dass der Lousberglauf so gut angenommen wurde!“

Der Lousberglauf stellt traditionell das Finale des NRW Unilauf-Cups dar. Bei dieser Laufserie, die seit 2003 von den Hochschulen Münster, Dortmund, Köln und Aachen ausgerichtet wird, treten Laufteams von Hochschulen aus ganz NRW gegeneinander an. Das Rennen war in diesem Jahr bis zum letzten Lauf spannend. Am Ende des Lousberglaufs stand es immer noch unentschieden zwischen dem Aachener und dem Kölner Team.

Durch die niedrigeren Einzelplatzierungen gelang es dem Team Aachen 1 sich durchzusetzen und sich so weiterhin als stärkstes Team des Wettkampfes zu etablieren.

Der langjährige Titelsponsor des Lousberglaufs, die Stawag, unterstützte den Lauf auch in diesem Jahr. „Der Lousberglauf fasziniert einfach als Event. Uns war es sehr wichtig, dass auch in diesem Jahr Lousberglauf-Feeling aufkommt“, sagt Kirsten Haacke, Sprecherin der Stawag. Die Stawag wolle mit ihrer Unterstützung des Hochschulsports vor allem den Studierenden in Aachen etwas zurückgeben.

Die Geopainting-Challenge

In diesem Jahr fand zum ersten Mal die Geopainting-Challenge statt. Dazu mussten die Teilnehmenden ihre Laufstrecke so planen, dass am Ende aus den Geodaten ein Bild auf der Karte entsteht. Zahlreiche kreative Läuferinnen und Läufer beteiligten sich und reichten ihre Bilder unter #lousberglauf ein.

Das Gewinnerbild wird von einer Jury nach Kreativität des Bildes bestimmt. Die Gewinnerin oder der Gewinner werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Sie oder er erhält eine Fahrt mit dem Stawag-Heißluftballon für zwei Personen.

(red)