1. Lokales
  2. Aachen

"4. Halbzeit" mit der Ambivalenz der Hooligans als Videoinstallation

Letzte Ausstellung des Ludwig Forums-Direktors Andreas Beitin : Die Macht der Massen im künstlerischen Schlaglicht

Das Gefühl ist gigantisch: Auf der einen Leinwand stimmen Ultras im Stadion ihre Fangesänge an, auf der anderen zeigen sie sich als Unterstützer von politischen Aufständen. Die Videoinstallation „Macht der Masse - 4. Halbzeit“ versetzt die Besucher im Ludwig Forum in die Lage, gleichsam Teil einer Massenbewegung zu werden, die alles mitzureißen scheint. Museumsleiter Dr. Andreas Beitin setzt mit dieser „geräuschgewaltigen Installation“ den Schlusspunkt seiner Tätigkeit in Aachen. Er hat die Arbeit des Künstlerduos Wermke/Leinkauf bereits in Berlin gesehen und fand sie so beeindruckend, dass er sie nun nach Aachen geholt hat.

ufA eizw ogerßn wLdDLe-ineännE caneuth rtslUa sla nsMsepahmnoeän fa:u fuA der eienn eStie enegiar sie las aßllu,nabfFs sla ,sseMa edi edm suRhmhty dre mrelomTn goflt nud ngäFnseeag mattism,n uaf dre naednre adnW sdin altrUs zu ,enesh edi ciihltspoe oPeteneruggwstnbe eiw den eanscahbri hignrülF roed dei lburnatsIe eloizeeGv-Rt .rtüneuttezsn

lphöicrKer pbrsüar irdw ni eeinbd änlFle dei uabclleiughn gEeen,ir ied vno sieden eMnass .sgaehtu dnU sad ebah imt waeGtl tsre elmain hnicst zu n,tu imetn ahcMis ueLkfnia als rneei red neiebd rKstü.lne

„iDe auaut-ltrßlr-llUKubF hta uns merim ukredt,enbi“c astg re ndu prihcts von ieren riatäK„viett der Ktili“reköerpch, vno dre anm hisc teewredn ieeirntßm lsaes dore sei ebne nßboasdet ndf.ie

Ündlwbtägeieer nmolmreT

saD nDorlKt-usüe hat hcsi efhicichflostn rtnßeiime sea.snl tcTähhailcs dsni eid lnmroe,Tm die iegfroaCheonr nud ied äsenGge edr srUtla in den ndeatiS d.üebnitrelägw uAf edr eanedrn eLdnianw indfen ide inoiecphlts Ptoeetrs sattt: ilBder iew ejen von ned rUneunh am dizaPMan-atl in Kiwe edro omv ihaebrasnc Frlgünih weelsnch ianrnede b.a nUd aellm hwnto enei negSgtiuer inen. eiD naseMs erdnwe lrt,uea dei loieiPz irgfte ,nei enie uaMre sua ecshzrawn elnHme ndu nremf,oUni eid wtGeal ere.ialskt dnU edr trBreahtec hat asd ,ehfülG evli beiad zu sn.ie

leWehc hMcta osechnl ggnMuasebenesenw e,iownnnht rdwi in ridees nlloasitItan casleihmg ahahunt absüprr. Udn neagu eseid rEngiee ezfrnitsia cMsahi nakuLfga na edm mha.Te rDe etiTl „4. btzlHeia“ zestt nei epeasiednnlGk dre Ultras frot, ied mti Biklc auf eid etiZ ahnc med Sielp nvo red .3 lzbtaHie neehs.prc nUd eid .4 tzialHeb amsftus menhcad sella, wsa raßhlueba red aitenSd uaf lhicsrotepi Eeenb pstear.si