Aachen: 31-Jähriger in Wohnung brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt

Aachen: 31-Jähriger in Wohnung brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt

Am Donnerstagabend ist ein 31-Jähriger in seiner Wohnung in der Lagerhausstraße brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Gegen 21.30 Uhr lauerte dem 31-Jährigen vor seiner Wohnung ein jüngerer Mann auf. Innerhalb der Wohnung verletzte er das Opfer durch einen Kopfstoß und mehrere Faustschläge. Als er am Boden lag, raubte ihm der Täter ein Handy, eine Kapuzenjacke und 120 Euro Bargeld.

Gegen 22.20 Uhr meldete sich der 31-Jährige auf der Dienststelle der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof. Er hatte eine stark blutende Wunde über seinem geschwollenen Auge, mehrere Kratzer und einen lockeren Schneidezahn. Er erstattete Anzeige.

Durch eine präzise Personenbeschreibung konnte ein 17-jähriger Verdächtiger festgenommen werden. Ihm droht ein Verfahren wegen Raubes und schwerer Körperverletzung.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung