Aachen: 28 Teams bohren dicke (Bühnen-)Bretter

Aachen: 28 Teams bohren dicke (Bühnen-)Bretter

Wenn sich am 17. Mai im Theater Aachen der Vorhang zum Start der 6. Schultheatertage hebt, dann gibt es nur noch drei Dinge, die wirklich wichtig sind für ungezählte Nachwuchskünstler zwischen 8 und 18: Applaus, Applaus, Applaus.

Dann sollen und wollen sie im professionellen Rampenlicht ernten, was sie in Aulen und Klassenzimmern über Wochen und Monate gesät haben.

Und wenn die letzten bunten Bühnenbilder Ende Juni abgebaut sind, werden auch die zahlreichen Helfer hinter den Kulissen längst festgestellt haben: Dieser kreative Kraftakt sucht Seinesgleichen weit über die Grenzen der Region hinaus.

Einzigartig ist der große Bühnenreigen schon wegen des enorm gewachsenen „Staraufgebots”, seit das Projekt 1998 im vergleichsweise bescheidenen Rahmen von Grundschullehrerin Elke Kunst und Jutta Kröhnert von der Aachener Initiative Akut aus der Taufe gehoben wurde. Inzwischen stürmen rund 1800 Pennäler aus zehn Kommunen der Städteregion und allen (Alters-)Klassen die Bretter, die die Welt bedeuten. Insgesamt sind 50 Einrichtungen aller Schulsparten im Boot - das sind rund doppelt so viele wie bei der fünften Auflage vor zwei Jahren.

Dennoch: Ebenso wie in den vergangenen Jahren stellt die AZ in der Druckausgabe sämtliche Aachener Beiträge mit kurzen Porträts vor. Im ersten Teil unserer Präsentation zeigen wir die große Bandbreite an Themen und Darbietungsformen der 15 beteiligten Grundschulen.

Mehr von Aachener Zeitung