1. Lokales
  2. Aachen

Bundespolizei: 14-Jähriger mit Softairpistole am Aachener Hauptbahnhof unterwegs

Bundespolizei : 14-Jähriger mit Softairpistole am Aachener Hauptbahnhof unterwegs

Ein 14-jähriger Jugendlicher muss nun mit einem Bußgeld rechnen, weil er am Aachener Hauptbahnhof eine Softairpistole mit sich führte, die von einer echten Waffe kaum zu unterscheiden war.

Bundespolizeibeamte haben am vergangenen Freitagnachmittag am Aachener Hauptbahnhof einen 14-jährigen Jugendlichen mit einer Softairpistole angetroffen. Wie die Bundespolizei berichtet, stand der Junge sichtlich nervös am Gleis 6, als er von Bundespolizeibeamten kontrolliert wurde. Bei der Kontrolle wurde er gefragt, ob er gefährliche Gegenstände mit sich führen würde. Daraufhin wies der 14-Jährige auf seinen Hosenbund und gab den Beamten zu verstehen, dass sich hier eine Softairpistole befinden würde. Die Beamten wurden auch schnell fündig und beschlagnahmten sie.

Bei näherer Untersuchung stellten die Beamten fest, dass die Pistole nicht geladen war und auch kein vorgeschriebenes Prüfzeichen vorwies. Die Softairpistole wurde beschlagnahmt. Gegen den 14-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Er muss jetzt mit einem Bußgeld rechnen.

Bei der vorliegenden Softairwaffe handelt es sich um eine täuschend echte Nachbildung. Sie ist augenscheinlich nicht von einer echten Pistole zu unterscheiden und man kann nur davor warnen, sie in der Öffentlichkeit zu führen, da die Verwechslungsgefahr sehr groß ist.

(red)