Aachen: Liebeserklärung und schwitzende Gäste: besondere Karlspreise

Aachen : Liebeserklärung und schwitzende Gäste: besondere Karlspreise

Der Internationale Karlspreis zu Aachen wird seit 1950 für besondere Verdienste um die europäische Einigung verliehen. Es gibt Verleihungen, die bleiben im Gedächtnis: wegen der besonderen Preisträger, der Reden oder der Umstände.

- 2009: Mit dem Gründer der katholischen Laienorganisation SantEgidio Andrea Riccardi bekommt keiner der politisch Mächtigen den Karlspreis, sondern ein Mann, der sich für ein menschliches und solidarisches Europa engagiert. 1968 hatte er die die Gemeinschaft SantEgidio in Rom gegründet, um armen Menschen mit Kleidung und Essen zu helfen.

- 2008: Karlspreisträgerin Angela Merkel warnt in ihrer Dankesrede zum ersten Mal: „Scheitert der Euro (...), dann scheitert Europa.” Die Laudatio des damaligen französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy gipfelt in dem Bekenntnis: „Ich liebe Angela Merkel.”

- 2004: Zum ersten Mal in der Geschichte wird der Karlspreis in zwei Varianten vergeben: der damalige EU-Parlamentspräsident Pat Cox erhält in Aachen den regulären Karlspreis. Papst Johannes Paul II wird mit dem außerordentlichen Karlspreis in Rom ausgezeichnet.

- 2002: Der Preis geht zum bisher einzigen Mal an eine Sache, den Euro. Der damalige Präsident der Europäischen Zentralbank Wim Duisenberg nimmt sie zuzusagen als Pate entgegen.

- 2000: Mit Bill Clinton erhält zum erstem Mal ein amerikanischer Präsident den Karlspreis. 2000 geladene Gäste folgen der Verleihung unter glühender Sonne auf dem Katschhof zwischen Dom und Rathaus. Der Krönungssaal ist mit einer Ausstellung belegt.

- 1989: Der Preis rückt Jugend und Toleranz in den Blick. Der Begründer und Prior der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, Frère Roger Schutz, wird geehrt. Jugendliche aus ganz Europa pilgern jedes Jahr zu den Jugendtreffen der Gemeinschaft nach Taizé, bei dem alle Religionen respektiert werden.

- 1986: Die Bürger von Luxemburg, dem kleinsten Land der Europäischen Gemeinschaft, werden dafür geehrt, dass sie zu den überzeugten Europäern der ersten Stunde zählen und ihre Politiker wichtige Beiträge zur europäischen Einigung geleistet haben.

(dpa)