Heinsberg: Leistungsschau und Volksfest in der Kreisstadt

Heinsberg: Leistungsschau und Volksfest in der Kreisstadt

So wie es Schirmherr Wolfgang Dieder, Beigeordneter der Stadt Heinsberg, den Initiatoren gewünscht hatte, schrieb das 14. Handel- und Gewerbefest, zu dem die Interessengemeinschaft Heinsberger Industriegebiet (IHI) am Wochenende eingeladen hatte, seine Erfolgsgeschichte fort.

Insbesondere der verkaufsoffene Sonntag, der nicht nur zum Bummeln und Shoppen einlud, sondern darüber hinaus noch eine Vielzahl an Angeboten und Aktionen, aber auch Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie bot, ließ die Besucher in das Industriegebiet strömen.

Ein Hubschrauber drehte schon vor Mittag bei Sonnenschein seine Runden. Wie schon am Samstag flanierten am Sonntag Besucher durch die Straßen und gaben sich ein Stelldichein an den Informations- und Verkaufsständen vor den Firmen sowie auf den Plätzen und an den Straßen, bevor dann im Laufe des Nachmittags der große Ansturm einsetzte. Auf und vor der Showbühne, die diesmal auf dem Gelände von Holz Becher an der Industriestraße ihren Platz gefunden hatte, boten Musik, Gesang und Tanz ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm.

Die Arbeit der Organisatoren Horst Himmels, Wilfried Lind, Hubert Heinrichs und Frank Reiner sowie Petra Pfaff, die bei der Eröffnung von Marianus Langner vertreten wurde, hatte sich wieder einmal gelohnt. Im Toyota-Autohaus Himmels begrüßte Horst Himmels, der in diesem Jahr gemeinsam mit Ehefrau Rosi und Sohn Dennis Gastgeber war, neben dem Schirmherrn eine Vielzahl von Gästen, darunter Bürgermeister Josef Offergeld, Bundestagsabgeordneter Leo Dautzenberg, die Vertreter der beteiligten Firmen, aber auch der Geldinstitute und vom Gewerbeverein. Das Industriegebiet habe sich wieder richtig herausgeputzt, dankte IHI-Sprecher Hubert Heinrichs seinen Mitstreitern in der Interessengemeinschaft.

So vereinte das 14. Handel- und Gewerbefest in Heinsberg am Wochenende einmal mehr die Faktoren Leistungsschau und Volksfest.

Dass sich im Gewerbe- und Industriegebiet in Jahrzehnten Strukturen entwickelt haben, die wegen ihrer gewachsenen Branchenvielfalt überaus wichtig für die Entwicklung der Kreisstadt als Wohn-, Arbeits- und Einkaufsstadt seien, darauf wies Schirmherr Wolfgang Dieter bei der Eröffnung hin. Es sei Aufgabe der Stadt, bestmögliche Rahmen- und Standortbedingungen zu schaffen, blickte er auch noch einmal zurück auf die weiterhin positive Entwicklung der vergangenen Jahre mit dem Erschließungsabschnitt Industrieparkstraße.

In Kürze sei das Gebiet auch über die neue Erschließungsstraße von der Borsigstraße aus zu erreichen. Die zukunftsorientierte Planungspolitik in Heinsberg verfolge auch weiterhin das Ziel, Standortfaktoren und Erschließungen der Gewerbe- und Industriegebiete zu verbessern.

Im Takt der Jazzband Muckefuck, die seit Jahren das Handel- und Gewerbefest begleitet, machten sich die Offiziellen zu einem Rundgang auf den Weg. Im Backlokal Dick war bei ihrem Zwischenstopp schon die Pizza als Wegzehrung frisch vorbereitet. Neben Aktionen und Attraktionen herrschte an beiden Festtagen auch an den verschiedensten Gaumenfreuden kein Mangel.

Mehr von Aachener Zeitung