Kreis Heinsberg: Landfrauen helfen Flüchtlingen: Spenden überreicht

Kreis Heinsberg: Landfrauen helfen Flüchtlingen: Spenden überreicht

Es war die stolze Summe von 2150 Euro, welche die Landfrauen des Kreises Heinsberg jetzt im Hückelhovener Rathaus an Vertreterinnen von fünf Flüchtlingsinitiativen als Flüchtlingshilfe vor Ort überreichten.

Diese großzügige Spende hatten die Besucherinnen und Gäste der traditionellen Treffen im Advent der Landfrauen im Hilfarther Saal Sodekamp-Dohmen mit ihrer Großzügigkeit bei den Sammlungen möglich gemacht. Als Vorsitzende des Kreisverbandes der Landfrauen bat Ulrike Kamp die Vertreterinnen der einzelnen Verbände, an die die Spendengelder verteilt wurden, die Verwendung der Geldbeträge zu erläutern.

Meist waren es Familiennachmittage oder Ausflüge, die mit den Spendengeldern organisiert worden waren. Jedenfalls zogen alle Vertreterinnen eine positive Bilanz und konnten von gelungenen Aktionen für Flüchtlinge berichten. Spendengelder nahmen entgegen: Heidi Breidt von der evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz, Petra Hudler als Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Hückelhoven, Bärbel Windelen vom Offenen Helferkreis Asyl Selfkant, Gabi Peterek von Asyl Wegberg und Susanne Schwab vom Flüchtlingsnetzwerk Wassenberg.

Die diversen Kontakte zum Netzwerk der Flüchtlingshilfe waren bereits im vergangenen Sommer entstanden, als verschiedene Ortsverbände des Rheinischen LandFrauenverbandes im Kreis Heinsberg Veranstaltungen organisiert hatten, um einen Beitrag für Flüchtlinge zu leisten.

(koe)