Aachen: Kyrill: 700.000 Euro Schaden im Kreisgebiet

Aachen: Kyrill: 700.000 Euro Schaden im Kreisgebiet

25 Millionen Bäume knickte Kyrill am 18. Januar 2007 allein in NRW um, zudem beschädigte der Orkan mehr als 1,7 Millionen Häuser. In Deutschland starben mindestens zehn Menschen.

Während die Bundesregierung von einem volkswirtschaftlichen Schaden in Höhe von 4,6 Milliarden Euro ausgeht, summieren sich die Schadensmeldungen aus den Kommunen im Kreis Aachen auf rund 700.000 Euro.

Etwas mehr als die Hälfte dieser Summe ist den Städten und Gemeinden sowie dem Staatsforst inzwischen zurückerstattet worden. 367.000 Euro flossen aus dem von der EU aufgelegten Solidaritätsfonds. Die Gelder wurden fast gänzlich dazu genutzt, um Schäden in den Wäldern - an Bäumen und Wegen - zu beseitigen.

Mehr von Aachener Zeitung